Ben Goldsmith: "Lieber Gott, gib mir mein Kind zurück!"

Der britische Finanzier und Umweltschützer Ben Goldsmith trauert um seine Tochter Iris Annabel. Die 15-Jährige war am Montag bei einem Quad-Unfall auf der Familienfarm ums Leben gekommen. In einem herzzerreißenden Twitter-Post macht er sein Leid öffentlich.

Ben Goldsmith mit seinen Töchtern Iris (links) und Eliza 

Was Ben Goldsmith, 38, gerade durchmacht, kann man nur erahnen. Der britische Finanzier durchlebt einen Albtraum. Der tödliche Unfall seiner Tochter Iris Annabel, 15, bricht dem britischen Millionär das Herz. Am Donnerstagabend (11. Juni) twittert er: "Lieber Gott, kann ich bitte mein wunderschönes, brillantes, freundliches kleines Mädchen zurückhaben, bitte Gott? Und wenn nicht, kümmere dich bitte besonders um sie. Ich liebe sie so sehr und ich bin so stolz auf sie. Es tut mir so weh, dass ich es nicht beschreiben kann."

Ben Goldsmith spielte Cricket, als der Unfall geschah

Iris Annabel ist Goldsmith' Tochter aus der Beziehung mit Millionenerbin Kate Rothschild, 37, mit der er von 2003 bis 2012 verheiratet war. Der Teenager erlitt bei dem tragischen Unfall mit einem Quad auf der Farm der Familie in Somerset tödliche Verletzungen. Rettungswagen seien verständigt worden, doch jede Hilfe kam zu spät. Zu den genauen Umständen ist noch nichts bekannt. Iris Annabels Mutter soll sich zum Unfallzeitpunkt auf dem Anwesen aufgehalten haben. Besonders tragisch: Ben Goldsmith nahm währenddessen mit seinen älteren Söhnen Frankie, 13 und Isaac, 11, an einem Cricket-Turnier in Surrey teil.

Mitspieler berichtet: "Ben Goldsmith war besorgt, geriet aber nicht in Panik"

Der 38-Jährige habe seinen Mitspielern mitgeteilt, dass seine Tochter in einen Unfall verwickelt gewesen sei und dass er nach Somerset zurückkehren müsse, um ihr im Krankenhaus beizustehen, berichtet die "Daily Mail". Sein Mitspieler Kalim Khan erinnert die Minuten, nachdem Goldsmith über den schrecklichen Vorfall informiert wurde: "Uns wurde zu dem Zeitpunkt gesagt, dass der Unfall nicht schwerwiegend war und keine lebensbedrohliche Situation gegeben war. Uns wurde gesagt, dass es seiner Tochter gut gehe, sie aber ins Krankenhaus müsse", und weiter: "Ben hat ständig telefoniert. Sogar als er ins Auto stieg, telefonierte er mit jemandem. Uns wurde gesagt, es würde ihr gut gehen, aber er müsse gehen. Er sah offensichtlich besorgt aus. Er schien besorgt zu sein, wie es jedes Elternteil sein würde, aber zu diesem Zeitpunkt geriet er nicht in Panik".

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

Jan Fedder
26. Dezember 2019: Sue Lyon (73 Jahre)  Durch ihre Rolle als verruchtes Mädchen Lolita Haze in Stanley Kubricks Meisterwerk "Lolita" wurde sie weltbekannt, jetzt ist Sue Haze im Alter von 73 Jahren gestorben. Am Zweiten Weihnachtstag (26. Dezember) tat sie in Los Angeles ihren letzten Atemzug, so berichtet "New York Times". Über die Todesursache ist bisher nichts bekannt.
25. Dezember 2019: Ari Behn (47 Jahre)  An Weihnachten ereilt die Norweger die traurige Nachricht: Ari Behn, der Ex-Mann von Märtha Louise, hat sich mit nur 47 Jahren das Leben genommen. Der Künstler und Autor war 15 Jahre mit der norwegischen Prinzessin verheiratet, zusammen haben sie drei Töchter.
22. Dezember 2019: Emanuel Ungaro (86 Jahre)  Der französische Modedesigner Emanuel Ungaro ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Früh von seiner Leidenschaft für Mode erfasst, gründete er 1965 in Paris seine weltbekannte Modemarke. Er galt als Couturier der alten Schule:  "Man trägt kein Kleid, man muss darin leben", sagte Ungaro.

128

Familie und Freunde trauern

Das Entsetzen über den plötzlichen Tod der jungen Iris Annabel ist bei Familie und Freunden groß. Ein Freund der Familie sagte der "Daily Mail": "Dieser Unfall ist schlimm. Iris war (...) eine absolute Freude. Jeder in der Familie liebte sie wie verrückt. Sie war wunderschön, charmant, intelligent, eine wundervolle Gesellschaft und absolut die reizendste Person, die man treffen konnte". Ben und Kate seien am Boden zerstört, würden sich aber Halt geben in dieser furchtbaren Zeit. 

Iris Annabel studierte in Wycombe Abbey, einem unabhängigen Mädcheninternat in Buckinghamshire. Sie wurde als gewissenhafte und beliebte Schülerin beschrieben. Viele Menschen werden die 15-Jährige nun schmerzhaft vermissen. Eine Gewissheit, die ihren Eltern und Geschwistern hoffentlich ein wenig Trost spenden wird.

Verwendete Quelle: Daily Mail

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche