Ben Cooper: Western-Star ist gestorben

"Bonanza" und "Johnny Guitar" machten ihn zum Western-Helden: US-Star Ben Cooper ist am Montag im Alter von 86 Jahren gestorben.

Leinwandstar Ben Cooper, hier bei einer Gala 2007, ist am Montag gestorben.

US-Star Ben Cooper ist tot. Der ehemalige Western-Star verstarb in Folge einer längeren Krankheit am Montag im Alter von 86 Jahren in Memphis, Tennessee. Das bestätigte sein Neffe Pete Searls gegenüber dem "Hollywood Reporter". Auf seiner Facebook-Seite schrieb er zudem: "Mein Onkel und Western-Schauspieler Ben Cooper führte sein letztes Feuergefecht. Er starb im Schlaf im Alter von 86 Jahren."

Der 1933 in Connecticut geborene Schauspieler debütierte 1950 im Film "Side Street", zuvor war er am Broadway tätig. In "Johnny Guitar - Wenn Frauen hassen" (1954) spielte er an der Seite von Joan Crawford (1905-1977) und Hayden Sterling (1916-1986). Zudem übernahm er Rollen in "Im Sattel ritt der Tod" (1963), "Bonanza", "Perry Mason", "Rauchende Colts" und "Ein Colt für alle Fälle". Neben den Western-Streifen konnte er im Filmdrama "Die tätowierte Rose" (1955) an der Seite von Anna Magnani (1908-1973) und Burt Lancaster (1913-1994) überzeugen. 1995 stand er zum letzten Mal vor der Kamera - der damals 62-Jährige übernahm eine Rolle in der Serie "Kung Fu".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche