VG-Wort Pixel

Kaum gegessen, nicht geduscht So schlimm stand es wirklich um Ben Affleck

Ben Affleck
© Splashnews.com
Leinwandstar Ben Affleck scheint sich im Moment am absoluten Tiefpunkt zu befinden. Bevor Ex-Partnerin Jennifer Garner ihn in die Entzugsklinik brachte, war sein Zustand mehr als schockierend

Der Zustand von Ben Affleck, 46, ist besorgniserregend. Momentan befinden sich der Schauspieler ("Justice League") in der Entzugsklinik, nachdem ihn seine Ex Jennifer Garner, 46, dorthin brachte. Der Anblick, den Ben Affleck am 22. August auf dem Weg in die Rehab in Malibu bot, war erschreckend. Aufgedunsen, desorientiert, traurig. Von dem einstigen Frauenschwarm war in diesem Moment nicht mehr viel übrig.

Ben Affleck hat "kaum gegessen und nicht geduscht"

Doch das soll schon länger der Fall sein. "Er war in schlechter Verfassung. Er hat kaum gegessen und nicht geduscht", plauderte der Insider gegenüber dem amerikanischen "People"-Magazin aus und führte fort, dass der Darsteller von seiner Ex nicht lange überredet werden musste, sich Hilfe zu holen. "Er wollte gehen und er kooperierte. Er wusste, dass er Hilfe braucht und hat das auch zum Ausdruck gebracht."

Der schlimme Rückfall von Ben Affleck

Schon lange kämpft Affleck gegen seine Drogen- und Spielsucht. 2001 und 2017 suchte er bereits eine Entzugsklinik auf - offenbar erfolglos. Seine Dämonen kehrten immer wieder zurück - und diese Dämonen sollen auch immer wieder verantwortlich dafür gewesen sein, dass seine Beziehungen scheiterten. Zuletzt soll sich TV-Produzentin Lindsay Shookus, 38, von ihm aus diesem Grund getrennt haben. Sie konnte es Berichten zufolge nicht mehr aushalten, ihren Partner in diesem Zustand zu sehen. "Ben geriet an einen immer düsterer werdenden Ort, bis er um Hilfe bat", sagte ein Freund gegenüber dem Magazin. Hoffentlich kann der Hollywood-Star seine Dämonen dieses Mal für immer besiegen. 

lsc Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken