VG-Wort Pixel

Ben Affleck Jennifer Lopez steht auch nach Skandal-Interview zu ihm

Ben Affleck und Jennifer Lopez
© Pascal Le Segretain / Getty Images
Ben Affleck äußerte sich vor wenigen Tagen kritisch zu seiner einstigen Beziehung mit Jennifer Garner. Daraufhin wurde der Schauspieler von einem waschechten Shitstorm überrollt. Jetzt mischt sich auch Jennifer Lopez ein.

Mit diesem Interview hat Ben Affleck, 49, sich wirklich keinen Gefallen getan. Im Gespräch mit Howard Stern erläuterte der Hollywoodstar seine Gründe für das Ehe-Aus mit Jennifer Garner, 52, und gab der Beziehung die Schuld für seine Alkoholsucht. Autsch! Affleck machte sich damit nicht gerade beliebt bei den Fans. Doch wie steht Jennifer Lopez, 52, zu den Aussagen ihres Partners? Das hat die Sängerin jetzt gegenüber "People" auf den Punkt gebracht.

Ben Affleck: Jennifer Lopez verteidigt ihn

Offenbar sieht Jennifer Lopez in dem umstrittenen Interview ihres Partners keinen direkten Angriff auf seine Ex-Frau. J. Lo beteuert gegenüber dem Magazin: "Ich könnte nicht mehr Respekt vor Ben als Vater, als Co-Elternteil und als Mensch haben." Zuvor wurde berichtet, dass auch die Musikerin das Gespräch zwischen Affleck und Stern kritisieren würde. Diese Aussagen sind laut der 52-Jährigen "einfach falsch". 

Auf Social Media wurde Ben Affleck hart angegriffen. Er sei "herzlos" und Jennifer Garner könne sich glücklich schätzen ihn nicht mehr ertragen zu müssen. Auch auf die Beziehung zu Jennifer Lopez gingen einige Twitter-User ein. Der Appell: Überleg es dir lieber noch mal, liebe J.Lo! Doch diese steht weiter zu ihrem Partner. 

Ben Affleck rudert zurück

Auch Affleck selbst äußerte sich wenige Tage nach dem Interview zu seinen Aussagen. Er habe ein falsches Bild vermittelt und habe größten Respekt vor der Mutter seiner Kinder. Bei "Jimmy Kimmel Live!" erklärte Affleck, dass er "niemals möchte, dass meine Kinder denken, ich würde jemals ein schlechtes Wort über ihre Mutter sagen." Garner und Affleck hätten eine gute Beziehung und würden ihre Kinder zu jeder Zeit priorisieren.

Verwendete Quellen: people.com

jna Getty Images


Mehr zum Thema


Gala entdecken