VG-Wort Pixel

Ben Affleck Geheimer Instagram-Account enthüllt

Ben Affleck
© Getty Images
Hollywood-News im GALA-Ticker: +++ Ben Afflecks geheimer Instagram-Account wurde gefunden +++ Kris Humphries packt über Horror-Ehe mit Kim Kardashian aus +++ Duffy: Darum löscht sie ihr Missbrauchs-Geständnis +++ 

Hollywood 2020: Alle Infos und News zu Ihren Hollywoodstars

5. Juni 2020

Ben Afflecks geheimer Instagram-Account enthüllt

Nanu, das ist er doch nicht - oder etwa doch? DOCH, das ist er! Ben Affleck, 47, hat offenbar einen geheimen, ganz privaten Instagram-Account, der jetzt von einer gewieften Followerin entdeckt wurde. Unter dem Namen "@positiveattitudehunting" soll der Hollywoodstar auf der Social-Media-Plattform privat unterwegs sein. Was dafür spricht: Bens neue Freundin Ana de Armas, 32, und seine Exfrau Jennifer Garner, 48, folgen dem Account. Weiteres Indiz: Auf dem Profilfoto sieht man Ana, die ihrem Partner ein Küsschen auf die Nase gibt. Als die Userin den Account entdeckte, hatte Ben Affleck dort nur drei Follower: Ana, Jennifer und eine dritte, jedoch unbekannte Person. Es wird spekuliert, ob es sich dabei um Afflecks besten Freund Matt Damon, 49, oder um eine Tochter von ihm handelt. Zum Vergleich: Ben Afflecks offizieller Instagram-Account freut sich über 4,3 Millionen Follower. 
In der Profilbeschreibung seines Privat-Accounts schreibt er: "Just a dad who sometimes makes movies." (zu Deutsch: "Einfach ein Vater, der manchmal Filme macht.") Offensichtlich nimmt Ben Affleck sich und seinen Superstar-Status alles andere als ernst. Neben der Beschreibung ist darüber hinaus auch ein Link der "Eastern Congo"-Initiative  hinzugefügt worden - eine Non-Profit-Organisation, die Ben Affleck unterstützt. Wenn hier mal nicht das Profil eines Hollywoodstars aufgedeckt wurde. 

4. Juni 2020

Kris Humphries über Horror-Ehe mit Kim Kardashian

Kris Humphries, 35, spricht erstmals über seine Kurzzeit-Ehe mit Kim Kardashian, 39. Die beiden traten nach nur sieben Monaten des Datings vor den Traualtar, doch so schnell sich der Ex-Basketballspieler und das Reality-TV-Starlet das Jawort gaben - auch das Ehe-Aus folgte Schlag auf Schlag nach nur 72 Tagen. Rückblickend empfindet Kris diesen Bund der Ehe einfach nur als "brutal und peinlich" und spricht nun zum ersten Mal über die schlimme Zeit. Im "The Player's Tribune"-Magazin schrieb der ehemalige NBA-Star einen offenen Brief, in dem auch sein Intermezzo mit dem Kardashian-Clan thematisiert wurde. Viele hielten die Liebe zwischen Kim und Kris damals für einen PR-Gag, doch der Sportler behauptete vehement: "Es war zu 100% real." Protzige Auftritte in der Reality-Sendung "Keeping Up with the Kardashians" sorgten allerdings dafür, dass Kris' Basketballkarriere immer weiter in den Hintergrund rückte. "Ich hätte wissen müssen, worauf ich mich einlasse. Ich war definitiv naiv, wie sehr sich mein Leben verändern würde." 
Im Dezember 2011 beantragte Kris Humphries dann die Annullierung der Horror-Ehe mit Kim Kardashian, die endgültige Scheidung wurde im Juni 2013 vollzogen. 

3. Juni 2020

Sängerin Duffy: Ihr wichtigster Post weicht einem anderen Zweck

Die britische Sängerin Duffy, 35, zeigt Flagge und löscht dafür ihren wohl bisher intimsten und wichtigsten Beitrag auf Instagram. Anlässlich der "Blackout Tuesday"-Bewegung, die am 2. Juni die Social-Media-Plattform in ein solidarisches Schwarz taucht, postet auch sie ein dunkles Feld, um die aktuellen Proteste nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd (†46) gegen rassistische Gewalt in den Vereinigten Staaten zu unterstützen. 

Dafür hat die "Mercy"-Interpretin ihren einzigen Beitrag gelöscht, in dem sie im Februar über ihr größtes Martyrium berichtet. Jahrelang war die Sängerin abgetaucht, bevor sie der Öffentlichkeit auf Instagram über ein unglaubliches Verbrechen berichtet. Die 35-Jährige wurde verschleppt, unter Drogen gesetzt und missbraucht. 

Das schreckliche Geständnis verfasst sie damals unter einem Schwarz-Weiß-Foto, das sie selbst zeigt. Man sieht die Sängerin eine verlassene Straße entlanglaufen, den Blick hat sie zum Boden gerichtet. Ein Sinnbild für ihre unfassbare Geschichte. 

Nun ist dieser für sie wichtige und aufrüttelnde Beitrag einer neuen wichtigen Botschaft gewichen. Und erneut beweist Duffy bewundernswerte Größe.

2. Juni 2020

John Legend + Kanye West: Das hat die beiden Freunde entzweit

John Legend (41, "Last Time I Say Sorry") und Kanye West (42, "Ultralight Beam") sind keine Freunde mehr. Einen Riesen-Knall gab es offenbar nicht. Allerdings befänden sich die beiden Stars an "verschiedenen Orten", wie Legend jetzt im Gespräch mit der "Sunday Times" erklärt.

Beide führten inzwischen ihr eigenes Leben, beschreibt der Mann von Model Chrissy Teigen, 34, den Status Quo und räumt gleichzeitig mit Gerüchten auf, der Split zwischen den ehemaligen Geschäftspartnern habe mit Wests lautstarker Unterstützung für US-Präsident Donald Trump, 73, zu tun. "Ich glaube nicht, dass wir wegen der Trump-Sache weniger Freunde sind", sagt der Musiker. "Ich denke nur, dass wir unser eigenes Ding machen. Er ist in Wyoming. Ich bin hier in LA. Wir haben beide wachsende Familien und ich habe keine formelle Geschäftsbeziehung mehr mit ihm als Künstler, also denke ich, dass es einfach Teil des natürlichen Lebenszyklus ist."

Die Gerüchte um einen politischen Disput zwischen Legend und West brodelten bereits im Jahr 2016, als der Mann von Kim Kardashian West, 39, eine persönliche Nachricht anlässlich der US-Wahlen von Hilary-Clinton-Unterstützer Legend veröffentlicht. "Hey, es ist JL. Ich hoffe, du wirst es dir noch einmal überlegen, dich mit Trump auf eine Linie zu bringen", heißt es darin. "Du bist viel zu mächtig und einflussreich, um zu unterstützen, wer er ist und wofür er steht. Wie du weißt, bedeutet das, was du sagst, deinen Fans wirklich etwas. Sie sind dir treu und respektieren deine Meinung", und weiter: "So viele Menschen, die dich lieben, fühlen sich jetzt betrogen, weil sie den Schaden kennen, den Trumps Richtlinien verursachen, insbesondere für 'People of Color'. Lass dies nicht Teil deines Erbes sein. Du bist der größte Künstler unserer Generation. "

West reagiert etwas angefressen: "Ich liebe dich, John, und ich schätze deine Gedanken. Meine Fans oder mein Vermächtnis ins Spiel zu bringen ist eine Taktik, die auf Angst basiert, die verwendet wird, um meine freien Gedanken zu manipulieren."

Nach der Meinungsverschiedenheit in den sozialen Medien zeigten sich die beiden Stars jedoch öffentlich trotz allem verbunden. Legend besteht darauf, dass Politik "nie ein Teil" ihrer Gespräche sei. "Bei unserer Interaktion ging es fast immer um Kreativität und Musik", erklärt er. "Er ist auch musikalisch an einem anderen Ort. Er macht Gospelmusik. Darauf konzentriert er sich gerade und entwirft seine Kleidung, also sind wir an verschiedenen Orten."

Verwendete Quellen:The Times, CNN, Mirror 

ama / lsc Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken