Ben Affleck Das ist seine größte Regie-Macke

Ben Affleck
© CoverMedia
Schauspieler Ben Affleck hat verraten, warum er als Regisseur nervig sein kann.

Ben Affleck (40) hat als Regisseur eine Angewohnheit, die seine Kollegen auf die Palme bringt.

Auf der New-York-Premiere seines neuen Films 'Argo' enthüllte der Star ('Daredevil'), dass er durch seine Erfahrungen als Schauspieler etwas nerven kann, sobald er hinter die Kamera tritt: "Ich habe eine eher unglückliche Neigung: Manchmal bewege ich die Lippen leicht mit, wenn ein Schauspieler spricht", gestand Affleck der 'New York Post'. "Zum ersten Mal ist mir das bei 'The Town - Stadt ohne Gnade' passiert, während eines Close-Ups mit Jeremy Renner. Er bat mich um ein Gespräch und sagte: 'Du sprichst meine Sätze mit!' Ich habe ihm versprochen, damit aufzuhören, später aber sagte mir Blake Lively, dass ich es auch bei ihr tun würde … Das ist ein Problem, ich arbeite daran!"

'Argo'-Star Bryan Cranston (56, 'Malcolm mittendrin') konnte gegenüber den Reportern bestätigen, dass Affleck sein Mitsprech-Problem noch nicht im Griff hat: "In einer Szene konnte ich genau sehen, wie Ben mitmurmelte. Ich sagte nur zu ihm: 'Du tust es schon wieder!' Er ist so eifrig dabei, dass er einfach mitspricht!"

Es bleibt abzuwarten, ob Ben Affleck sein Mitgemurmel abstellen kann.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken