Bella Thorne: Promis reagieren auf ihren Nacktbild-Skandal

Bella Thorne schockt ihre Fans mit pikanten Bildern. Warum sie aber ihre eigenen Nacktfotos ins Netz stellt, hat einen ernsten Hintergrund. Zahlreiche prominente Kolleginnen stehen hinter ihr

Schauspielerin Bella Thorne greift zu ungewöhnlichen Mitteln

Hollywood-Star Bella Thorne, 21, zeigt sich in den sozialen Netzwerken gerne einmal etwas freizügiger. Dass sie nun aber Bilder von ihrem nackten Oberkörper bei Twitter teilt, hat einen besonderen Hintergrund. Sie wird erpresst. Ein Hacker hatte sich offenbar Zugang zu ihren persönlichsten Bildern verschafft und ihr gedroht, diese zu veröffentlichen. Die 21-Jährige ist ihm mit ihrer Entscheidung nun allerdings zuvorgekommen.

Bella Thorne: "Du darfst mir nicht noch etwas nehmen"

"Ich fühle mich, als hätte mir jemand etwas weggenommen, das nur für die Augen einer bestimmten Person gedacht war", schreibt die Schauspielerin auf ihrer Twitter-Seite. Sie gehe damit nun ganz bewusst an die Öffentlichkeit, da sie sich nicht länger von dem Hacker beeinflussen lassen wolle. Ihre Worte lauten: 

Alessandra Meyer-Wölden

Über die Patchwork-Familie mit Oliver Pocher

Alessandra Meyer-Wölden
Alessandra Meyer-Wölden lebt eigentlich in Miami. Zur Fashion Week in Berlin reiste die Schmuck-Designerin aber extra mit ihren fünf Kindern und ihrem amerikanischen Ehemann an, um ihnen die deutsche Hauptstadt zu präsentieren.
©Gala

"Es ist jetzt meine Entscheidung. Du darfst mir nicht noch etwas nehmen." 

Nach der Veröffentlichung der Nacktbilder sei sich Thorne sicher, nun wieder besser schlafen zu können. Schließlich habe sie dadurch nicht nur ihre Macht zurückgewonnen - auch das FBI wisse schon längst über den Hacker-Angriff Bescheid.

Nach dem Hacker-Angriff: Kolleginnen machen ihr Mut 

Jetzt reagieren ihre Kollegen aus Hollywood auf Bella Thornes mutigen Schritt und loben die 21-Jährige für ihre Reaktion. So schreibt ihr zum Beispiel Lucy Hall: "Für viele Frauen und Mädchen veränderst du damit etwas." Und auch Lottie Moss, die kleine Schwester von Kate Moss, zeigt sich solidarisch: "Lass dich nicht unter kriegen."

Hacker erpressen immer wieder mit Nacktfotos

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Promi-Dame Opfer eines Hackers wurde. 2014 wurden zahlreiche weibliche Stars mit Nacktaufnahmen von sich erpresst. Zu den Frauen gehörten damals unter anderem Rihanna, Vanessa Hudgens, Hope Sole. 

Starke Vorbilder

Das sind die größten Powerfrauen

Könnte Emma Watson zaubern wie Hermine Granger, sähe die Welt sicherlich schon ein Stück besser - vor allem aber gerechter - aus. Erst am 5. März 2019 hat die Schauspielerin am "Gender Equality Council" in Frankreich teilgenommen und mit starken Frauen wie Nadia Murad an einem Tisch gesessen. Das Thema: die Rechte der Frauen stärken und für Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern sorgen.
Bei den Golden Globes 2019 hält Glenn Close eine Rede, die ihr sowohl im Saal als auch vor den Fernsehern viel Applaus einbringt. "Wir Frauen sind Erzieher, wir haben unsere Kind und unsere Partner, wenn wir Glück haben. Aber wir müssen auch unsere persönliche Erfüllung finden. Wir müssen unsere Träume verwirklichen, wir müssen sagen 'Ich kann das' und ich denke, wir sollten das Recht haben, es dann auch zu tun“, sagt sie, als sie ihren Award entgegennimmt. Damit richtet sie sich mit einer äußerst starken Message an alle Frauen, die sich selbstverwirklichen wollen und sollen.
Schon lange bevor Amal den Hollywood-Größe George Clooney heiratet, ist sie der wahre Star der beiden. In 2000 schließt sie ihr Studium in Oxford ab, hängt einen Master in New York an und arbeitet von dort an als erfolgreiche Rechtsanwältin und Menschenrechtlerin. Bei der "Pennsylvania Conference for Women" Ende 2018 tritt sie als eine der Hauptsprecherinnen auf und fordert, dass jedem gleichermaßen zugehört wird - ganz unabhängig von seinem Geschlecht.
Sara Nuru gewann 2009 die vierte Staffel von "Germany's Next Topmodel", doch mittlerweile ist sie so viel mehr: Mit ihrem Unternehmen "nuruCoffee" verkauft sie fair gehandelten Kaffee aus Äthiopien und unterstütz so Hilfsprojekte und vor allem Frauen in ihrer Heimat, sie ist Botschafterin der deutschen NGO "Menschen für Menschen" und nutzt ihre Bekanntheit, um sich für einen bewussteren Umgang mit der Umwelt stark zu machen. 

12

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche