VG-Wort Pixel

Beatrice Egli Sie nahm den Heiratsantrag an... und ergriff die Flucht

Beatrice Egli
© Getty Images
Beatrice Egli nahm einen Heiratsantrag ihres Ex-Freundes an - entschied sich aber wieder um und ließ den armen Pechvogel einfach sitzen

Beatrice Egli wirkt eigentlich ganz unschuldig, so dass sie niemandem etwas antun könnte. Dabei hat es die Sängerin faustdick hinter den Ohren, ließ sogar mal ihren Verlobten kurz nach dem Heiratsantrag sitzen. Das erzählte Beatrice jetzt in der NDR Talkshow.

Beatrice Egli konnte nicht "Nein" sagen

Bitte was? "Ja" sagen und dann einfach abhauen - das passt doch gar nicht zu der netten Beatrice. Doch tatsächlich, bereits im Interview mit GALA erzählte die Gewinnerin der zehnten Staffel DSDS: "Ja, ich wurde schon einmal gefragt. Dann habe ich 'Ja' gesagt, aber weiter ging es dann auch nicht mehr." Und als Barbara Schöneberger die 29-Jährige auf die geplatzte Verlobung anspricht, begründet sie ihre plötzliche Entscheidungsänderung so: "Man kann ja nicht 'Nein' sagen". Doch Co-Moderator Hubertus Meyer-Burckhardt berichtigt: "Doch, das geht." Na, da sind die Damen aber anderer Meinung. "Kann man am nächsten Tag immer noch abreisen... Hast du auch gemacht, oder?", so Barbara weiter. Beatrice nickt und bestätigt mit einem Lachen: "Ja."

Wer war der Pechvogel?

Oje, was für eine Klatsche für den Mann, der am nächsten Tag feststellen musste, dass seine Verlobte die Flucht ergriffen hat. Wer der Pechvogel ist, ist nicht bekannt. Zuletzt war die Schlagersängerin mit ihrem Freund Reto Steiner liiert. Das Paar trennte sich jedoch im Jahr 2014 - angeblich, weil er nicht mit ihrer Bekanntheit klarkam. 

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken