VG-Wort Pixel

Beatles-Star Paul McCartney Ihm winkt der Adelstitel als Lord

Vor 25 Jahren wurde Paul McCartney bereits zum Ritter geschlagen.
Vor 25 Jahren wurde Paul McCartney bereits zum Ritter geschlagen.
© Byron Purvis/AdMedia/ImageCollect.com
Wird Sir Paul McCartney bald ein Lord? Offenbar denkt man darüber nach, dem Beatles-Musiker diese Ehre zu seinem 80. Geburtstag zu schenken.

Als Sir darf sich Beatles-Star Paul McCartney (79) bereits seit 1997 bezeichnen - damals wurde er von Queen Elizabeth II. (95) höchstpersönlich zum Ritter ("Knight Bachelor") geschlagen. Rund 25 Jahre später und anlässlich seines 80. Geburtstags, den McCartney am 18. Juni 2022 feiert, könnte ihm offenbar eine noch größere Ehre zuteilwerden. Wie die britische "The Sun" vermeldet, hege man derzeit den Plan, ihn in den Stand eines Lords zu erheben.

Damit sollen sein musikalisches Lebenswerk und sein Beitrag für die britische Kultur gebührend gewürdigt werden, heißt es in dem Bericht als Begründung. Erst vor fünf Jahren wurde ihm ein Adelsorden verliehen, von dem es laut des Berichts derzeit nur 61 lebende Würdenträger gibt: der Order of the Companions of Honor.

Die sogenannte Peerswürde ("Peerage"), die ihm nun winkt, ist als Auszeichnung für Prominente sogar noch seltener. Zu den wenigen Stars, die sich darüber freuen durften, zählen unter anderem Komponist Andrew Lloyd Webber (73), Schauspieler Richard Attenborough (1923-2014) und dessen Kollege Laurence Olivier (1907-1989).

Noch immer voller Energie

Dass McCartney trotz seines Alters nur so vor Energie strotzt, beweist seine geplante Teilnahme am Glastonbury Festival. Dort soll er am 25. Juni und genau eine Woche nach seinem 80. Geburtstags als Headliner auftreten. Dann ja vielleicht schon als Lord McCartney ...

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken