Bastian Schweinsteiger: Das sagen seine Fans zum Manchester-Aus

Kaum ist es raus, dass Bastian Schweinsteiger nicht nur die Nationalmannschaft verlässt, sondern auch von Trainer José Mourinho aus Manchester United aussortiert wird, melden sich seine Fans zu Wort. Und die starten eine ganz besondere Aktion

Es ist eine Achterbahn der Meldungen, über die die Medien berichten und die seine Fans erleben: Zuerst passiert Bastian Schweinsteiger ein Hand-Missgeschick bei der EM, dann feiert er eine Traumhochzeit mit Ana Ivanovic, verkündet seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft und nun wird er von Manchester United degradiert.Kein schöner Achterbahn-Abgang, aber seine Fans lassen ihn nicht im Stich.

Bastis Fans gegen José Mourinho

Die Entscheidung des Manchester-United-Trainers José Mourinho, dass der 32-jährige Fußabll-Profi die erste Mannschaft nun verlassen muss, stößt bei Bastis Fans auf wenig Gegenliebe. Ganz im Gegenteil kursieren im Netz diverse Kommentare, die Mourinhos Entscheidung nicht akzeptieren wollen und sich gegen den Trainer verbünden. "Mourinho wird noch tief fallen. Finanziell äußerst weich gebettet, aber dennoch. Karma und so", heißt ein Kommentar auf Twitter. Ein anderer Twitter-User schreibt: "Basti ist eine Legende und Legenden behandeln wir bei Manchester United nicht so. Schäm dich, José!"

Mourinho ist bekannt für seine harten Konsequenzen

José Mourinho ist für seine streitbaren Aussagen bekannt. Bereits in seinen früheren Clubs löste der Star-Trainer mit seinen Entscheidungen Kopfschütteln aus. So kickte er in seiner Amtszeit bei Real Madrid Stammspieler Iker Casillas zum zweiten Torhüter. Auch Juan Meta oder die Teamärztin des FC Chelseas, Eva Carneiro, spielten anscheinend gegen Mourinhos Regeln und bekamen Konsequenzen zu spüren.

#SaveSchweinsteiger

Doch Bastis Fans geben sich nicht so leicht geschlagen. Als Mourinho ein Bild auf seinem Instagram-Profil von sich an einem Schreibtisch postet, bombardieren ihn die User. Abgesehen von einem User, der das schöne Büro anmerkt, kommentieren die meisten mit dem Hashtag #SaveSchweinsteiger und kämpfen damit für die Rettung des Fußball-Stars. Auch wenn die Aktion wahrscheinlich nicht den Trainer umstimmen wird, ist doch offensichtlich, dass Basti im Laufe seiner Karriere nicht nur in einige Tore, sondern auch in einige Herzen gekickt hat.

Unterstützung auch vom FC Bayern

Neben seinen Fans scheint ihn auch sein ehemaliger Verein, der FC Bayern, nicht im Stich zu lassen. So schreibt der "Focus": "Beim FC Bayern betont man, dass man Schweinsteiger nach dessen Karriereende wieder im Verein haben wolle." "Es ist wichtig, verdiente Spieler einzubinden. Einer wie er wäre prädestiniert, im Verein zu arbeiten, er kennt alles und jeden", habe Philipp Lahm betont. Und auch der Vereinschef Karl-Heinz Rummenigge habe dem beliebten Fußball-Star eine Rückkehr angeboten: "Sollte er in Zukunft irgendwann einmal den Wunsch äußern, in anderer Funktion zurückkehren zu wollen, dann werden wir das mit ihm besprechen."

Auch wenn Bastian Schweinsteigers Zukunft noch ungewiss ist, klingen die Angebote des FC Bayern München vielversprechend und der Verein würde sich sicherlich freuen, einen alten Freund wieder auf deutschem Rasen begrüßen zu dürfen.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche