Bass Sultan Hengzt: Tumor bei Berliner Rapper entdeckt

Wie schlimm steht es um Bass Sultan Hengzt? Der Berliner Rapper hat offenbar einen Tumor, wie der 34-Jährige selbst mitteilte

Traurige Nachrichten von Bass Sultan Hengzt ("Jennifer"). Bei dem Berliner Rapper ist offenbar ein Tumor entdeckt worden. Das teilte der 34-Jährige jetzt auf seiner Twitter-Seite mit. Dort schrieb er: "Tach, ich mach es mal kurz. Die Ärzte haben einen Tumor bei mir entdeckt." Weitere Details gab Hengzt noch nicht bekannt. Er wolle sich melden, "wenn alles wieder gut ist".

Nicht nur Mitgefühl von Fans

Der Großteil seiner Fans zeigt sich in den sozialen Netzwerken besorgt. "Ich hoffe, es geht gut aus. Wünsche dir viel Kraft und gute Besserung. Das ist ein Albtraum", schreibt eine Userin. "Du musst immer positiv denken, Hengzt", rät ein Fan, der laut eigener Aussage selbst an einem Tumor erkrankt war. Und ein anderer der bisher über 400 Kommentare lautet: "Gute Besserung, Hengzt. Bleib stark. Du wirst es hoffentlich schon überstehen. Viel Erfolg beim Kampf gegen den Tumor."

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Bass Sultan Hengzt: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
Bass Sultan Hengzt: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
Bass Sultan Hengzt: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78

In manchen Kommentaren schwingt aber auch Skepsis mit: "Ich hoffe, dass das kein schwarzer Humor-Scherz ist", ist dort zu lesen. Oder auch: "Sorry, aber bei all deinen Posts kann ich das nicht wirklich ernst nehmen." Bass Sultan Hengzt ist dafür bekannt, in den sozialen Netzwerken gern mal seine Späßchen zu treiben. In diesem Fall gehen wir aber nicht von einem schlechten Witz aus und wünschen gute Besserung.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche