VG-Wort Pixel

Barron Trump Macht der Sohn von Donald Trump als Fußballer Karriere?

Barron Trump - Amerikas nächster Sport-Star? 
Barron Trump - Amerikas nächster Sport-Star? 
© Reuters
Der Sohn von First Lady Melania Trump und US-Präsident Donald Trump kickt in der Jugendmannschaft eines Top-Clubs 

Immobilien-Unternehmer? TV-Juror? Politiker?  Es scheint, als wolle Barron Trump, 11, als Erwachsener einmal in keine dieser Job-Fußstapfen seines Vaters Donald Trump, 71, treten. Stattdessen könnte er auf dem Rasen eines Stadions von sich reden machen.

Barron Trump hat die Nr. 81

Der Präsidentensohn ist Mitglied einer Fußball-Jugendmannschaft in Washington. Und das nicht bei irgendeinem Verein, sondern bei D.C. United. Der Club gehört der Major League Soccer an, der höchsten Spielklasse im amerikanischen Fußball. Auf der Homepage der US Soccer Development Academy ist das jüngste Kind des US-Präsidenten als Mittelfeldspieler aufgeführt. Als solcher hat Barron Trump bis Mitte Oktober sechs Spiele bestritten. Als Rückennummer führt er die 81.

Das "First Kid" der USA liebt Fußball

Obwohl in den USA Sportarten wie Football und Basketball weitaus populärer sind, hat sich Barron Trump für Fußball als sportliches Steckenpferd entschieden. Bekannt ist, dass er Fan von Arsenal London ist. Beim traditionellen Ostereier-Rollen im Weißen Haus am 17. April hatte er eine Jacke des englischen Top-Clubs getragen und war auf die Profis von "D.C. United" getroffen. "Er war sehr gut über Fußball informiert, wusste gut über D.C. United Bescheid und war daran interessiert, mehr zu erfahren", plauderte Stürmer Patrick Mullins nach dem Treffen im Weißen Haus in der "Washington Post". 

Fußball-Weltmeisterschaft 2026 in den USA?

Wer weiß - vielleicht tritt Barron Trump in neun Jahren bei der Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land an. Im April bewarb sich die USA gemeinsam mit seinen Nachbarn Mexiko und Kanada um die Ausrichtung des Sport-Events 2026. Zur Zeit steht neben Fußball allerdings primär die Schule auf dem Programm des Elfjährigen: Seit Anfang September besucht Barron Trump die St. Andrew's Episcopal School nahe der US-Hauptstadt.  

Unsere Videoempfehlung zu diesem Thema:

Barron Trump mit Mutter Melania und Vater Donald auf dem Balkon des Weißen Hauses. 
jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken