VG-Wort Pixel

Barbara Schöneberger "Ich bin immer irgendwie verliebt"

Barbara Schöneberger
Barbara Schöneberger
© Getty Images
Barbara Schöneberger nimmt nur selten ein Blatt vor den Mund. Sie ist selbstsicher, tough und schlagfertig. Doch bei einem Thema gab sich die Moderatorin bisher immer bedeckt: Die Liebe zu ihrem Mann. Nun spricht sie im Interview ungewohnt offen über ihre Beziehung, ihre Ex-Partner und Liebe in allen Lebenslagen.

Barbara Schöneberger, 46, bleibt sich stets treu - ob es ihre Kurven sind, ihre manchmal polarisierende Meinung oder ihre schlagfertigen Witze. Die Moderatorin fühlt sich selbst seit Jahren "klarer. Selbstbewusster. Entspannter." Vor allem in puncto Liebe. Im Interview mit Gregory Porter, 48, gibt sie ungewohnte Einblicke in ihr Liebesleben.

Barbara Schöneberger verliebt sich immer wieder neu

Seit 2009 ist sie glücklich mit Maximilian von Schierstädt, 47, verheiratet. Die Beziehung zu ihrem Mann und das gemeinsame Leben in Berlin mit den zwei Kindern hält Barbara Schöneberger weites gehend unter Verschluss. Doch das Thema Liebe spielt in ihrem Leben eine große Rolle, wie Barbara jetzt verrät. Dabei muss es sich hier nicht immer um das andere Geschlecht drehen. "Es muss ja kein Mann sein und auch gar nicht sexuell. Sondern irgendetwas, was dir Schmetterlinge im Bauch und Gänsehaut macht. Ein Haus, eine Katze, von mir aus doch ein Mann. Man muss nicht alles ausleben, aber ich bin immer irgendwie verliebt. Sei es nur in mein eigenes Leben." Eine lebensfrohe Einstellung, für die Barbara immerhin auch bekannt ist. Doch es hat gedauert, bis sie diese Denkweise und Lebensart annahm. Nicht immer fühlte sie sich so gefestigt in einer Beziehung. 

Barbara Schöneberger war immer auf der Suche nach mehr

Mit Anfang 20 habe sie in Beziehungen oft das Gefühl gehabt, das mehr auf sie wartet. Auch ihr Männergeschmack sei vollkommen anders gewesen. Barbara Schöneberger suchte sich Männer, die das genaue Gegenteil von ihr waren. Immer war sie es, die die Liaison beendete. "So oft wurde mein Herz nicht gebrochen. Eigentlich nur einmal so richtig. Dabei war ich es, die ihn verlassen hat. Hinterher wurde mir klar: Das war eine richtig große Sache. Aber ich war um die 20", so die Entertainerin im Gespräch. Und weiter: "Das will ich nicht mehr, seit ich bei meinem Mann verstanden habe, wie cool es ist, wenn man jemandem ins Herz sehen kann. Ich verstehe alles, was er sagt, was er fühlt." Genau aus diesem Grund ist sie froh, ihren Mann vor rund zwölf Jahren, mit Anfang 30 gefunden zu haben. Sie gesteht, dass die Liebe wohl nicht geklappt hätte, wäre sie ihm zehn Jahre früher begegnet. 

Was wurde aus ihren Ex-Partnern?

Einen interessierten Blick in die Vergangenheit gönnt sich aber auch die TV-Moderatorin. Immerhin kribbelt es vielen in den Fingern zu wissen, was eigentlich aus dem Verflossenen geworden ist - da ist selbst Barbara Schöneberger keine Ausnahme. "Seltsamerweise beruhigt es mich irgendwie, wenn ich weiß, was in deren Leben los ist", gibt sie zu. Dann wird auch mal der Name gegoogelt oder bei Facebook nachgesehen. Und genau diese Offenheit ist es doch, für die sie so gemocht wird.

Verwendete Quellen:BARBARA, bunte.de

jna Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken