Barbara Meier über ihre Hochzeit: "Ich lasse mein Brautkleid nach meinen Vorstellungen anfertigen"

Barbara Meier spricht in GALA exklusiv über ihre Hochzeitsvorbereitungen und verrät, warum sie ohne Wedding- Planerin verloren wäre

Auf eine filmreife Verlobung folgt eine filmreife Hochzeit: Im vergangenen Jahr erhielt Barbara Meier, 32, einen spektakulären Heiratsantrag während der Filmfestspiele in Cannes.

Barbara Meier: Das Model plant eine umweltbewusste Hochzeit

Ihr Partner, der Wiener Unternehmer Klemens Hallmann, 43, hatte ein Restaurant gemietet, in dem die anderen Gäste eigens engagierte Schauspieler waren. Als er ihr die Frage aller Fragen stellte, verließen die Statisten mucksmäuschenstill das Lokal. In diesem Sommer will das Paar, das seit fünfJahren zusammen ist, nun endlich "Ja" sagen. Ganz glamourös in Venedig. Doch das macht die Hochzeitsvorbereitungen umso komplizierter, bemerkt Model Barbara Meier, die gerade beruflich viel unterwegs ist.

GALA: Frau Meier, warum waren Sie gerade in Rio de Janeiro?

Barbara Meier ist das neue Werbegesicht für die Flip-Flop-Marke "Ipanema"

Barbara Meier: Ich hatte ein großes Kampagnenshooting für "Ipanema“. Die Flip-Flop-Marke, die früher Gisele Bündchen beworben hat. Das macht mich stolz. Eine wunderschöne Vorgängerin. Und weil ich Fair-Fashion-Botschafterin des Bundesministeriums für Entwicklung bin, habe ich mir noch das Werk angeschaut, in dem die Schuhe gefertigt werden. Mir ist es sehr wichtig, dass umweltbewusst und unter guten Arbeitsbedingungen produziert wird. Das soll sich auch in meiner Hochzeit widerspiegeln. Wir möchten so umweltfreundlich wie möglich heiraten.

GALA: Wie wollen Sie das erreichen?

Meier: Ich habe alle Strohhalme für Cocktails verbannt. Plastik soll es auf meiner Hochzeit nicht geben. Natürlich werden die Gäste mit Flugzeugen nach Venedig reisen, aber das wäre überall der Fall, da Klemens und ich auf der ganzen Welt Freunde haben. Ich möchte, dass die Kleider der Brautjungfern nachhaltig ökologisch produziert werden. Bei der Stoffwahl meines Brautkleides wird mir das leider nicht gelingen, da es noch keinen Markt dafür gibt. Das Kleid ist nach wie vor meine größte Herausforderung.

GALA: Wieso?

Meier: Als Model habe ich schon viele Brautkleider getragen – von daher kenne ich mich mit Stoffen und Schnitten gut aus. Wenn man aber nach dem eigenen Brautkleid sucht, wird es plötzlich so schwierig. Ich will, dass es besonders ist, und es soll sich auch besonders anfühlen– nicht wie eines der vielen Kleider, die ich beruflich trage.

GALA: Sind Sie fündig geworden?

Meier: Es wird nichts von der Stange sein. Ich lasse mein Brautkleid nach meinen Vorstellungen von einem Designer für mich anfertigen. Das macht mich doch sehr nervös. Normalerweise berät mich Klemens in Modefragen. Wenn ich über den roten Teppich laufe, schaut er noch mal schnell vorbei. Er hat einen exzellenten Geschmack. Nun geht das nicht. Ich will ihm als Braut gefallen. Das ist mir wirklich wichtig. Was ich verraten kann: Es wird weiß. (lacht)

Barbara Meier + Klemens Hallmann

GALA: Was wird er tragen?

Meier: Ich glaube, es wird ein Smoking oder ein Frack – und ganz sicher von Tom Ford. Das ist seine Marke, der Schnitt steht ihm. Deshalb ist die Überraschung für mich nicht so groß, weil ich ihn so auch von den Bällen kenne, die wir besuchen. Der Bräutigam muss jetzt ja auch nicht die optische Überraschung einer Hochzeit sein. (lacht)

GALA: Warum Venedig?

Meier: Vor anderthalb Jahren habe ich dort den Film "Aspern Papers" gedreht. Wir waren nicht mal verlobt, sprachen aber darüber, dass es ein schöner Ort wäre zum Heiraten. Als dann klar war, wir werden heiraten, kamen wir immer wieder auf Venedig zurück. Wir hatten auch überlegt, in Klemens’ Heimat Österreich oder in meiner, in Bayern, zu feiern. Aber wir suchten nach einem Ort, der etwas Neues für uns birgt.

GALA: Haben Sie Unterstützung bei den Vorbereitungen?

Meier: Ohne Hochzeitsplanerin wäre das alles nicht möglich, weil wir beide so viel arbeiten. Jetzt haben wir tolle Hilfe, und die Hochzeit trägt unsere Handschrift, da wir jedes Detail – sei es die Farben der Schleifen oder die Schriftart auf den Karten – absegnen. Das lassen wir uns nicht nehmen, wir brauchen nur eine gute Vorauswahl. Schließlich können wir nicht mal eben nach Venedig reisen, um dort die schönsten Blumen auszusuchen.

GALA: Was stand bei Ihrer Planung als Erstes fest?

Meier: Dass es eine katholische Trauung geben wird, war für mich das Wichtigste. Zum Glück sieht Klemens das genauso.

GALA: Steht das Menü schon?

Meier: Nein. Ich selbst ernähre mich überwiegend vegetarisch, esse ab und zu mal Fisch. Wir werden den Leuten aber auch eine Fleischalternative anbieten. Und weil wir in Italien sind, möchte ich, dass es zu einem Gericht Pasta gibt. Unsere Hochzeit soll einen italienischen Hauch haben.

GALA: Diskutieren Sie noch über die Gästeliste?

Meier: Wir haben uns irgendwann auf eine Gästezahl geeinigt. Und da ich eine sehr große Verwandtschaft habe und wir zudem aus zwölf Ländern Freunde erwarten, war die Liste von Beginn an übervoll. Wir konnten nicht mal mehr Geschäftspartner einladen, mit denen wir freundschaftlich verbunden sind. Aber es soll auch ein Familienfest mit Freunden werden – nur eben ein sehr großes Familienfest. (lacht)

GALA: Stellen Sie eine Liste mit Geschenkwünschen zusammen?

Meier: Wir haben schon alles. Wir gründen jetzt nicht einen Haushalt, da wir schon lange zusammenleben. Daher werden wir uns ein Gemeinschaftsgeschenk überlegen, das uns jeden Tag an unsere wundervolle Hochzeit erinnert.

GALA: Was halten Sie von Spielen während der Feier?

Meier: Jeder heiratet so, wie er es für sich am schönsten findet. Ich möchte definitiv Trinkspielchen vermeiden. Ich war mal auf einer Hochzeit eingeladen, auf der ich nach so einem Spiel furchtbar betrunken war. Ich betrunken? Das will ich meinen Gästen ersparen. (lacht)

GALA: Wie steht es um den Hochzeitstanz?

Meier: Klemens und ich haben noch nie in der Öffentlichkeit miteinander getanzt. Wir haben tatsächlich gesagt, den ersten Tanz heben wir uns für die Ehe auf. Es wird ein Walzer. 

Barbara Meier schwärmt

"Ich würde am liebsten sofort heiraten"

Barbara Meier
Vergangenen Mai verriet Model Barbara Meier, wie Klemens Hallmann ganz romantisch in Cannes um ihre Hand anhielt. Nun verrät sie, wie es um die Planung für die Hochzeit steht.
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche