VG-Wort Pixel

Barack Obama US-Präsident macht bei Survival-Show mit


Wie lange würde Barack Obama in der Wildnis überleben? Das will der US-Präsident nun in der TV-Show "Running Wild" herausfinden.

Kate Hudson, 36, aß Ameisen, Michelle Rodriguez, 37, durfte gleich eine Maus verkosten - gekocht im eigenen Urin. Survival-Experte Bear Grylls, 41, verlangt seinen prominenten Gästen in "Running Wild" einiges ab. US-Präsident Barack Obama, 54, scheint Appetit bekommen zu haben, denn der mächtigste Mann der Welt will nun auch ein solches Überlebenstraining bei dem Abenteurer machen.

Surival-Training in Alaska

Während seines Besuchs in Alaska werde er sich mit dem Survival-Experten Bear Grylls treffen, teilten das Weiße Haus und der Sender NBC mit. Neben Gesprächen über den Klimawandel sei ein gemeinsamer Trip in die Natur geplant. Dabei soll Obama einen Crash-Kurs im Survival-Training erhalten.

Die Folge der Reality-Show soll Ende des Jahres im US-Fernsehen ausgestrahlt werden. Wann die Episode in Deutschland zu sehen sein wird, wo sie unter dem Namen "Stars am Limit" auf Dmax läuft, ist nicht bekannt.

Einschränkungen vom Secret Service

Bleibt die Frage, wie sicher Obamas Abstecher in die Natur sein wird. Er wolle nicht leugnen, dass Grylls' Team einige Vorschläge gemacht habe, die vom Secret Service nicht abgesegnet worden seien, räumte Regierungssprecher John Earnest ein. Doch hätte man in Zusammenarbeit mit dem Secret Service "ein paar interessante Dinge" gefunden, an denen der Präsident teilnehmen könne.

Ungewöhnlicher Weg für Obama

Zugegebenermaßen sei der Trip in die Wildnis unorthodox, doch ein interessanter Weg für Obama, ein Publikum zu erreichen, dem Naturschutz wichtig sei, fügte Earnest hinzu.

Neben Hudson und Rodriguez stellten sich auch schon Stars wie Kate Winslet, 39, und Channing Tatum, 35, dem harten Überleben in der Wildnis - gut für die Quote und fürs Image.

jkr SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken