VG-Wort Pixel

Barack Obama Er feiert Rückkehr ins Weiße Haus

Kamala Harris, Joe Biden und Barack Obama (r.) im Weißen Haus.
Kamala Harris, Joe Biden und Barack Obama (r.) im Weißen Haus.
© imago/UPI Photo
Besuch bei US-Präsident Joe Biden: Barack Obama war zu Gast im Weißen Haus - das erste Mal seit fünf Jahren.

Der frühere US-Präsident Barack Obama (60) hat am Dienstag das Weiße Haus besucht. Es war das erste Mal seit fünf Jahren, dass er seinen ehemaligen Arbeitsplatz wieder betreten hat. Zusammen mit dem jetzigen Präsidenten Joe Biden (79) feierte er die Gesundheitsreform, die in seiner Regierungszeit eingeführt worden war.

Joe Biden war von 2009 bis 2017 Obamas Stellvertreter. Sein ehemaliger Chef begrüßte Biden laut "People"-Magazin nun auch scherzhaft mit "Vizepräsident". Anschließend sprach Obama über die "Veränderungen", die es im Weißen Haus seit dem Amtsantritt von Biden gegeben habe.

"Da läuft eine Katze herum"

"Es ist eine Weile her ... Offenbar müssen die Agenten des Secret Service jetzt Pilotenbrille tragen", stellte Obama laut "People" fest und spielte damit auf Bidens bevorzugte Sonnenbrille an. Der frühere Präsident fügte hinzu: "Und da läuft eine Katze herum - ich kann Ihnen garantieren, Bo und Sunny wären sehr unglücklich darüber gewesen", erinnerte er an seine Hunde. Katze Willow ist im Januar ins Weiße Haus gezogen, genau wie kurz zuvor schon Schäferhund-Welpe Commander

In ernsterem Ton erklärte Obama weiter, es fühle sich gut an, zurück zu sein, um diejenigen wiederzusehen, die der Regierung und der Präsidentenfamilie helfen, zu funktionieren: "Zurückzukommen - auch wenn ich eine Krawatte tragen muss, was ich heutzutage sehr selten tue - gibt mir die Möglichkeit, einige der unglaublichen Menschen zu besuchen, die dem Weißen Haus und diesem Land jeden Tag dienen, oft abseits des Rampenlichts", sagte er. "Sie sorgen dafür, dass diese Regierung funktioniert, und sie helfen den Menschen in großer und kleiner Weise. Und von außen verstehen die Leute manchmal nicht, wie zermürbend das sein kann. Und wie viele Opfer diese Menschen bringen. Denn diejenigen von uns, die vor den Kameras stehen, bekommen oft die Anerkennung."

Corona auskuriert

Obamas Besuch im Weißen Haus fand damit kurz nach seiner überstandenen Corona-Infektion statt. Mitte März hatte er via Social Media mitgeteilt, dass er "seit ein paar Tagen ein Kratzen im Hals" habe, es ihm aber ansonsten gut gehe. "Michelle und ich sind dankbar, dass wir geimpft und aufgefrischt sind, und sie wurde negativ getestet", schrieb er damals über sich und seine Ehefrau Michelle Obama (58) auf Twitter.

Obamas letzter Auftritt im Weißen Haus fand am Morgen von Donald Trumps (75) Amtseinführung im Januar 2017 statt. Die Obamas hießen seinen Nachfolger zusammen mit Ehefrau Melania Trump (51) vor ihrer Amtszeit willkommen.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken