VG-Wort Pixel

Bar Refaeli Platzt jetzt die Traumhochzeit?


Das israelische Topmodel Bar Refaeli muss bei der Planung ihrer Traumhochzeit einen Rückschlag verkraften

Dabei ist alles so schön durchgeplant. Das wird sich wohl Topmodel Bar Refaeli, 30, gedacht haben, die ihre kurz bevorstehende Traumhochzeit mit dem Geschäftsmann Adi Ezra bis ins kleinste Detail perfekt vorbereitet hat.

Doch nun gab es von ganz oben eine deutliche Ansage! Der israelische Verkehrsminister höchstpersönlich hat ihre Hochzeitsplanung zunichte gemacht.

Himmel frei für Bar

Bar Refaeli wollte für Fotoaufnahmen und zur Absicherung den Luftraum südlich von der Hafenstadt Haifa absperren lassen. Dafür sollten laut israelischen Medienberichten fünf Drohnen sowie zwei Helikopter und ein Heißluftballoon in den Himmel steigen, um die Zeremonie zu filmen. Auch ihren Auftritt hatte das israelische Topmodel genau geplant. Sie wollte mit ihrem zukünftigen Mann per Helikopter einfliegen.

"Ein öffentliches Gut"

Für die Sperrung des Luftraumes am Donnerstag hatte es zunächst auch eine Freigabe von der Luftfahrtbehörde gegeben. Doch die hat in der Öffentlichkeit für eine solche Empörung gesorgt, sodass der Verkehrsminister Yisrael Katz die Sperrung wieder hat aufheben lassen. Der Luftraum sei "ein öffentliches Gut", begründete Katz seinen Entschluss.

Was das nun für die Traumhochzeit für Bar bedeutet, bleibt abzuwarten. Die wird nun schnell eine neue Idee für ihren großen Tag aus dem Ärmel schütteln müssen. Aber welche angehende Braut ist schon glücklich über einen Plan B, wenn es um ihre eigene Traumhochzeit geht.

cfr Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken