VG-Wort Pixel

Bar Refaeli 1. Posting nach dem Knast

Bar Refaeli
Bar Refaeli
© Splashnews.com
Mütter, sperrt eure Söhne ein: Bar Refaeli hat den Knast längst wieder verlassen. So feiert sie ihre wiedergewonnene Freiheit

Schocker: Bar Refaeli im Gefängnis

Bar Refaeli, 30, befand sich am Mittwoch, 16. Dezember, zusammen mit ihrer Mutter Tzipi Levine wegen Steuerhinterziehung zu einem 12-stündigen Verhör in einem Gefängnis in Tel Aviv. Am Donnerstagmorgen wurden beide für eine Kaution von umgerechnet 180.000 Euro entlassen.

Während Mutter Tzipi das Land nicht verlassen darf und ihr sogar der Reisepass entzogen wurde, darf Bar zwar ausreisen, aber nur gegen eine weitere Zahlung von 60.000 Euro. Außerdem muss ein Garant 125.000 Euro hinterlegen und für ihre Rückkehr bürgen. Eine ziemlich harte Entscheidung, die das Landgericht zusammen mit der Steuerbehörde da traf. Da muss sich das hübsche Mutter-Tochter-Gespann schon so einiges geleistet haben – und tatsächlich, die Rede ist von 240.000 Euro, die dem israelischen Staat durch die Lappen ging.

Sie kann wieder lachen

Dennoch: Bar ist in Freiheit und hat ihr strahlendes Modellächeln nicht verloren. Nach einer Social-Media-Pause meldet sich die Israelin auf ihrem Instagram-Kanal zurück. Der Stress der letzten Tage ist Refaeli nicht anzusehen, im Gegenteil. Mit vier ebenso glücklich aussehenden Freundinnen posiert die Blondine für ein Selfie und schreibt:

"Wie viele Versuche braucht man, um fünf Mädels glücklich mit dem Foto zu machen? Unendlich viele, also habe ich es nicht einmal versucht!" In den Hashtags liest sich "wahre Freundschaft" - ein Dankeschön an die Frauen, die ihr jetzt beistehen?

Was Bars Ehemann Adi Ezra zu dem Drama sagt, ist derweil nicht bekannt.

skn

Mehr zum Thema


Gala entdecken