VG-Wort Pixel

Bambi-Verleihung 2009 Wenn das Reh ruft


In Potsdam wurde am Donnerstagabend (26. November) zum 61. Mal der Bambi verliehen - inklusive großer Emotionen und einem kleinen Fehltritt

Wenn das goldene Reh ruft, pilgern Stars und Sternchen in Massen zur Bambi-Verleihung. Dieses Mal lud der Burda-Verlag zur 61. Gala nach Potsdam - die Feier stand ganz im Zeichen des 20. Jahrestags der deutschen Einheit.

Passend dazu erhielt Altkanzler Helmut Kohl den Millenium-Bambi, den er jedoch wegen seiner angeschlagenen Gesundheit nach einem Sturz im Februar 2008 nicht persönlich entgegennehmen konnte. In einem eingespielten Film bedankte sich der 79-Jährige mit einer bewegten Rede.

Große Emotionen zeigte auch Kate Winslet, die als beste internationale Schauspielerin für ihre Rolle in "Der Vorleser" ausgezeichnet wurde. In ihrer Rede sagte sie, sie wolle ihren Bambi mit ihrem Schauspielkollegen David Kross teilen, ehe sie vor Laudator Bruno Ganz auf die Knie ging und ihm so für die Auszeichnung dankte.

Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg konnte aufgrund der aktuellen Nachrichtenlage seine Laudatio für Preisträger Uli Hoeneß nicht persönlich halten und schickte kurzerhand seine Frau Stephanie: "Mein unmöglicher Mann hat mir vor circa anderthalb Stunden dieses Redemanuskript in die Hand gedrückt", sagte sie. Noch ein "Ich liebe dich" habe er genuschelt, und nun stehe sie hier. Obgleich der kurzen Vorbereitungszeit fand ihr charmanter Auftritt bei den Zuschauern großen Anklang.

Natürlich darf solch eine Gala aber nicht wenigstens ohne einen kleinen Fauxpas von statten gehen: Den leistete sich in diesem jahr Hollywood-Regisseur Roland Emmerich, auf der Bühne Uschi Glas mit Uschi Obermaier verwechselte.

Auf der folgenden Seite finden Sie alle Preisträger der 61. Bambi-Verleihung im Überblick.

Die Gewinner des Bambi 2009:


Millennium: Helmut Kohl (Laudatio: Theodor Waigel)


Lebenswerk: Maximilian Schell (Laudatio: Gudrun Landgrebe)


Ehren-Bambi: "Deutsche in Hollywood" - Caroline Link, Florian von Henckel Donnersmarck, Roland Emmerich, Oliver Hirschbiegel, Michael Ballhaus (Laudatio: Anna Loos und Jürgen Prochnow)


Schauspielerin international: Kate Winslet (Laudatio: Bruno Ganz)


Schauspieler international: Christoph Waltz (Laudatio: Suzanne von Borsody)


Schauspielerin national: Jessica Schwarz (Laudatio: Bettina Zimmermann und Michael Mendl)


Schauspieler national: Edgar Selge (Laudatio: Bettina Zimmermann und Michael Mendl)


Pop international: Shakira (Laudatio: Scorpions)


Pop national: Silbermond (Laudatio: Michael Mittermeier)


Film national: "Wickie und die starken Männer - Michael "Bully" Herbig, Mercedes Diaz, Jonas Hämmerle (Laudatio: Til Schweiger)


Kreativität: Giorgio Armani (Laudatio: Charlene Wittstock)


Wirtschaft: Uli Hoeneß (Laudatio: Karl-Theodor zu Guttenberg)


Sport: Vitali und Wladimir Klitschko (Laudatio: Edwin Moses)


Stille Helden: Christoph Wonneberger, Siegbert Schefke, Aram Radomski (Laudatio: Anja Kling und Hans-Werner Meyer)


Engagement: Jürgen Schulz (Laudatio: Patricia Riekel)


Publikums-Bambi: "Krupp - Eine deutsche Familie" (Laudatio: Susanne und Dieter Kronzucker)


Sonderpreis der Jury: Wolfgang Joop (Laudatio: Jette Joop)

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken