VG-Wort Pixel

Fiona Erdmann Baby in Beckenendlage: Sie befürchtet einen Kaiserschnitt

Fiona Erdmann
© xEventpressxGolejewskix / imago images
Vor knapp zwei Jahren erlitt Fiona Erdmann eine Fehlgeburt. Jetzt muss sich die ehemalige GNTM-Kandidatin kurz vor der Entbindung erneut sorgen: Ihr Baby ist in Beckenendlage. In ihrem Heimatort Dubai kann das gefährlich werden.

Eigentlich hat Fiona Erdmann, 33, allen Grund zur Freude: Ihr zweites Baby soll schon bald das Licht der Welt erblicken. Doch seit etwa zwei Wochen muss sich die Mutter eines Sohnes sorgen: Ihr Töchterchen liegt in Beckenendlage, wie die GNTM-Kandidatin der zweiten Staffel ihren Fans auf Instagram berichtet.

Fiona Erdmann hat in Dubai einen besonderen Grund zur Sorge

Sie habe "etwas mit dem Dickkopf" ihrer Tochter zu kämpfen, denn ihr kleines Wunder will sich in ihrem Bauch einfach nicht drehen – obwohl sie fast keine Methode unversucht gelassen hat. Fiona war bei der Akupunktur und hat unter anderem mit einer Taschenlampe versucht, ihrem Baby den "Weg nach unten" zu zeigen. Doch das alles war bisher vergebens.

Deswegen macht sich das Model jetzt Sorgen. Seit 2018 lebt die Auswanderin in Dubai, wo sie im August 2020 ihr erstes gemeinsames Kind mit Partner Mohammed zur Welt brachte. In der Millionenmetropole wäre eine Geburt in Beckenendlage jedoch ein "absolutes Risiko", wie sie schreibt. "Es gibt nur ganz ganz wenige Ärzte, die diese Geburt unterstützen würden. Daher wäre wohl die aktuelle Situation, dass ich einen Kaiserschnitt machen lassen müsste", so Fiona weiter. Zwar würde sie das zum Wohle ihrer Tochter ohne zu zögern machen, ihr Wunsch wäre jedoch eine natürliche Geburt. Vor allem, da sie sich mit ihrer Doula intensiv auf eine natürliche und friedliche Geburt vorbereitet habe.

Die Influencerin will daher nicht aufgeben, ihren kleinen "Dickkopf" noch zu überzeugen: "Morgen früh starte ich noch einen letzten Versuch mit einer Fußreflexzonenmassage. Sollte das nichts bewirken, habe ich für Donnerstag einen Termin zur äußeren Wendung im Krankenhaus", erklärt sie.

Die baldige Zweifachmama spricht über ihre Angst

Im Mai 2021 erlitt Fiona eine Fehlgeburt in der 17. Schwangerschaftswoche. Danach habe sie "die Angst eines erneuten Verlusts" zunächst eingenommen, wie sei damals bei Instagram verriet. Es ist nicht schwer zu erahnen, wie groß ihre Sorge um eine weitere Fehlgeburt sein muss.

Ihren Instagram-Fans schüttet sie nun ihr Herz über die Angst vor der Geburt und möglichen Komplikationen aus. Denn als wäre die Situation nicht schwierig genug, muss sich die 33-Jährige zusätzlich mit vielen Nachrichten beschäftigen, die sie zu ihrer jetzigen Situation bekommt. Die Inhalte machen ihr zusätzlich Angst und beinhalten teilweise "null fundiertes Wissen", wie sie schreibt. "Was ich mir wünsche, ist, dass Leute meine Entscheidung nicht verurteilen und mir nicht unnötig Angst einjagen." Denn sie habe sich bereits für einen Weg entschieden, wie sie mit dieser Situation umgeht. Und sie hofft, dass das alle akzeptieren.

Verwendete Quellen: instagram.com

swa Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken