VG-Wort Pixel

Baby Cino US-Rapper in Miami erschossen

Baby Cino wurde in einem roten Nissan in Miami erschossen.
Baby Cino wurde in einem roten Nissan in Miami erschossen.
© BabyCino1/Instagram
Rapper Baby Cino wurde in Miami erschossen. Wenige Minuten nach seiner Haftentlassung wurde er Opfer eines Anschlags auf einer Autobahn.

Der US-amerikanische Rapper Baby Cino ist tot. Wie der "Miami Harald" meldet, wurde der 20-Jährige bereits am Mittwochnachmittag erschossen. Der Überfall auf sein Fahrzeug soll sich auf einer vielbefahrenen Autobahn mitten im Feierabendverkehr zugetragen haben. Laut Polizeiquellen wurden mindestens 40 Schüsse auf einen roten Nissan abgegeben, in dem sich der Musiker gemeinsam mit einem Freund befand.

Das Besondere: Die Schießerei ereignete sich nur wenige Minuten nachdem Baby Cino eine Haftstrafe beendete und von einem Bekannten vom Gefängnis abgeholt wurde. Der Rapper soll bei dem Überfall mehrere Schusswunden erlitten haben, darunter einen Kopfschuss. Er sei noch am Tatort verstorben. Der Fahrer des Wagens sei ebenfalls schwer verletzt worden und befinde sich derzeit in einem örtlichen Krankenhaus.

Steckt ein größerer Bandenkrieg hinter dem Mord?

Die Täter seien bislang flüchtig, die Polizei suche nach einem dunklen Fahrzeug, dass sich mit großer Geschwindigkeit vom Tatort entfernt habe. Es gäbe erste Hinweise, dass ein Bandenkrieg zwischen verfeindeten Gangs der Hintergrund des Mordanschlags sein könnte. Baby Cino, der mit bürgerlichem Namen Timothy Starks hieß, galt in Florida als aufstrebender Newcomer in der Rap-Szene.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken