Axel Prahl: TV-Star will ein Jahr Pause machen

Axel Prahl will im Jahr 2021 kürzertreten: Der "Tatort"-Schauspieler kündigte an, eine Pause einlegen zu wollen.

Axel Prahl, 59, gönnt sich eine Auszeit. Im Jahr 2021 werde es "keine Konzerte oder Dreharbeiten für andere Filme geben", kündigte der Schauspieler gegenüber "Bild" an. "Da nehme ich mir mal tatsächlich Zeit für meine Familie und mich."

Sabbatjahr für Axel Prahl

"Tatort"-Fans müssen sich allerdings keine Sorgen machen: "Keine Bange, den 'Tatort' drehe ich natürlich weiterhin." Gemeinsam mit Jan Josef Liefers, 55, bildet er eins der beliebtesten Ermittlerteams beim "Tatort" - seit 17 Jahren steht er in der Rolle des Kommissars Frank Thiel für die ARD-Krimireihe vor der Kamera.

Tatort

Alle aktuellen Ermittlerteams im Überblick

Tatort Dresden
Heike Makatsch im "Tatort: Fünf Minuten Himmel"
Almila Bagriacik und Axel Milberg sind als Kieler Ermittlerduo Mila Sahin und Klaus Borowski bei den Tatort-Fans sehr beliebt.  "Borowski und das Glück der Anderen" erreichte bei der Erstausstrahlung im März 2019 fast 8 Mio. Zuschauer.
Sie lösen "Hauptkommissar Steier" in Frankfurt ab: Margarita Broich alias "Hauptkommissarin Anna Janneke" und Wolfram Koch alias "Hauptkommissar Paul Brix" ermitteln am 17. Mai 2015 zum ersten Mal in der ARD. Es gibt viel zu tun für die neuen Frankfurter Kommissare.

21

Das Jahr 2021 werde laut "Bild" ein "richtiges Sabbatjahr" für Prahl. "Man darf ja auch nicht immer mit dem Fuß auf dem Gaspedal kleben", erklärte der Schauspieler. "Ich bin 2020 noch ordentlich mit dem Inselorchester unterwegs, 23 Konzerte in ganz Deutschland, und dann ist erst mal Pause. Ich brauche auch mal wieder Zeit, um zu malen, zu komponieren oder auch mal zu verreisen." Kurz vor Weihnachten ist Axel Prahl noch im Weihnachts-"Tatort" aus Münster zu sehen. Der "Tatort: Väterchen Frost" wird am heutigen Sonntag (22. Dezember) um 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche