VG-Wort Pixel

Avicii (†28) Rührende Geste seiner Eltern

Avicii alias Tim Bergling
© Getty Images
Der DJ Avicii starb im viel zu jungen Alter von nur 28 Jahren. Jetzt wurde veröffentlicht, was seine Eltern Klas und Anki mit seinem Erbe machen werden - eine rührende Geste

Star-DJ Avicii (†28) gehört zu der traurigen Gruppe der Prominenten, von denen wir uns 2018 verabschieden mussten. Auch Monate nach seinem Tod ist immer noch nicht abschließend geklärt, wie es zu seinem frühen Ableben während einer Reise im Oman gekommen ist. Ein Statement der Familie deutete bisher nur einen Suizid an.
Auch über seine (materiellen) Hinterlassenschaften gab es bisher keine Details. Die britische Nachrichtenseite "The Sun" berief sich jetzt auf Angaben der Steuerbehörde Schwedens und berichtete, was und wem Avicii, der mit bürgerlichem Namen Tim Bergling hieß, etwas hinterlassen hat.

Avicii gehörte zu den bestbezahlten DJs weltweit

Mit seiner Musik hatte sich der Schwede ein Millionenvermögen erarbeitet. Zeitweise soll er laut übereinstimmenden Medienberichten, u.a. der "Welt", bis zu 68 Millionen Euro schwer gewesen sein. Bereits zu Lebzeiten hatte Avicii großzügige Spenden an Hilfsorganisationen verteilt, zum Teil im siebenstelligen Bereich. Dennoch soll nach seinem frühzeitigen Tod ein Vermögen von rund 22 Millionen Euro übrig gewesen sein. Wie "The Sun" schreibt, soll das Geld, der schwedischen Gesetzgebung folgend, an die Eltern von Avicii gehen. Da er unverheiratet war und keine Kinder hatte, sind Vater Klas Bergling, 73, und Mutter Anki Lidén, 71, die rechtlichen Erben ihres eigenen Sohnes. 

Rührende Geste seiner Eltern

Knapp ein Jahr nach dem Tod des Star-DJs hat die Familie von Avicii nun eine Stiftung gegründet, um die Erinnerung an ihren geliebten Sohn aufrechtzuerhalten. "Die 'Tim Bergling Stiftung’ wird sich auf die Unterstützung von Menschen und Organisationen fokussieren, die im Bereich psychischer Erkrankungen und der Selbstmordprävention tätig sind", erklärten die Angehörigen des DJs gegenüber dem amerikanischen Magazin "Variety". Auch auf die Bereiche Klimawandel, Natur- und Tierschutz soll sich konzentriert werden, um damit das große soziale Engagement des Musikers weiterzuführen. "Tim wollte etwas verändern. Eine Stiftung in seinem Namen zu gründen ist unsere Art, sein Andenken zu ehren und weiterhin in seinem Sinne zu handeln", so die Familie. 

Verwendete Quellen: The Sun, Variety

jko Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken