Avicii (†): Zwei Monate nach Tod endlich beerdigt

Avicii wurde fast zwei Monate nach seinem Tod beerdigt. Es war eine private Zeremonie nur mit der Familie und Freunden

Endlich konnte Avicii beerdigt werden. Fast zwei Monate, nachdem der DJ tot in Maskat, Oman gefunden wurde, konnte ihm nun die letzte Ehre erwiesen werden. Untersuchungen zu der Todesursache verzögerten die Beerdigung. Wie schon im Vorfeld berichtet wurde, sollte die Bestattung von Tim Bergling - so Aviciis bürgerlicher Name - im Kreis der nächsten Angehörigen stattfinden.

Avicii in privater Zeremonie beerdigt

Und tatsächlich, Avicii wurde laut schwedische Medien und "Bild" vergangenen Samstag in einer privaten Zeremonie, sprich mit Familie und Freunden, beigesetzt. Zu Aviciis Familie gehören Mutter Anki Lidén, Vater Klas Bergling und die Geschwister Anton Körberg, Linda Sterner und David Bergling. Zu seinen Freunden zählte unter anderem der amerikanische Nachtclubbesitzer Jesse Waits. Er postete ein Foto des Ablaufplans der Zeremonie, auf den er ein Rosenblatt legte. 

View this post on Instagram

❤️

A post shared by Jesse Waits (@jessecwaits) on

Aviciis Schwager Joakim Sterner postete vom Stockholmer Friedhof Skogskyrkogården (zu deutsch: Waldfriedhof), auf dem die Beerdigung stattfand. 

Besondere Ehre für den DJ

Zusätzlich wurde Avicii an diesem Tag auf eine ganz besondere Art geehrt. Die königliche Leibgarde benannte ein Pferd nach dem DJ in einer etwas abgewandelten Form. Es heißt nun D'Avicii. Außerdem spielten die Musiker des Hofes Aviciis Hit "Hey Brother" gespielt. Auch Aviciis Eltern waren dabei. 

Årets hästöverlämning blev mycket festlig och samtidigt högtidlig. I närvaro av Tim Berglings föräldrar - Anki Lidén och...

Gepostet von Beridna Högvakten am Samstag, 9. Juni 2018

 

Avicii (†)

Hunderte Fans gedenken ihm in Stockholm

Gedenkfeier für Avicii (†) in Stockholm
Es ist eine bewegende Party zu Ehren des so plötzlich verstorbenen Musikers. Der schwedische DJ Avicii (†) war am Freitag (20. April) in einem Hotel in Oman tot aufgefunden worden. In seiner Heimatstadt feiern hunderte Fans sein Leben und seine Musik bei einer spontanen Gedenkfeier.
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche