Aviciis (†) Vater spricht: Ausführliches Interview über seinen Tod

Vor über einem Jahr nahm sich der Star-DJ Avicii das Leben – nun gibt sein Vater Klas Bergling ein ausführliches Interview zum Tod seines Sohnes. 

Avicii (†)

Es war und ist eine Tragödie: Mit nur 28 Jahren starb der schwedische DJ Avicii mit nur 28 Jahren im Oman. Der Künstler, der mit richtigem Namen Tim Bergling hieß, soll seinem Leben selbst ein jähes Ende bereitet haben und hinterlässt damit nicht nur schockierte Fans, sondern auch eine um ihn trauernde Familie. 

Avicii (†): Vater Klas Bergling gibt ausführliches Interview 

Nun gab Aviciis Vater Klas Bergling "CNN" ein ausführliches Interview zum Tod seines Sohnes. Zu Tim pflegte er stets ein sehr inniges Verhältnis, wie Bergling erzählte. "Ich habe oft stundenlang mit ihm über seine Gedanken, sein Leben und Liebe gesprochen. Wenn es ihm schlecht ging, hat er mich angerufen. Er war immer bereit zu reden und er wirkte bis zu seinem Tod glücklich." Daher halte er das Ableben seines Kindes auch nicht für einen geplanten Suizid.

Hakim-Michael Meziani

Als Kind hatte er ständig Angst vor seinem Vater

Hakim-Michael Meziani
Hakim-Michael Meziani spielt seit 2011 in der Telenovela "Rote Rosen" die Rolle des Ben Berger.
©Gala

"Es war mehr wie ein Verkehrsunfall"

Vielmehr sei vieles zusammengekommen, mit dem der "Wake Me Up"-Interpret einfach nicht mehr klargekommen sei. Der stetige Stress, auf der Bühne 100 Prozent zu geben und als Musiker erfolgreich zu sein, sei ihm unter anderem über den Kopf gewachsen. "Unsere Theorie ist, dass er den Suizid nicht geplant hat. Es war mehr wie ein Verkehrsunfall", meinte Klas Bergling. 

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt – gegensätzliche Emotionen und Gefühle, die dem DJ offenbar nicht fremd waren. Sein Vater erklärte im Interview dazu: "Wenn man aber extrem glücklich ist, neigt man schneller dazu, unglücklich zu sein. Die kleinsten Dinge können einen traurig machen oder das innere Gleichgewicht verschieben."

Avicii (†)

Erschütternde Details aus seinem Leben

Der Mensch hinter dem Star: Tim Bergling war ein zurückhaltender und schüchterner junger Mann

Hilfe durch die 'Tim Bergling Stiftung’

Die Familie von Avicii hat eine Stiftung gegründet, um die Erinnerung an ihren geliebten Sohn aufrechtzuerhalten. "Die 'Tim Bergling Stiftung’ wird sich auf die Unterstützung von Menschen und Organisationen fokussieren, die im Bereich psychischer Erkrankungen und der Selbstmordprävention tätig sind", erklärten die Angehörigen des DJs gegenüber dem amerikanischen Magazin "Variety". Im "CNN"-Interview ging Aviciis Vater auch darauf ein und erklärte: "Mein Wunsch ist es, dass jungen Leuten früh genug geholfen wird. Jedes kleinste Problem sollte ernst genommen werden, damit es gar nicht erst so weit kommt."

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

Jan Fedder
26. Dezember 2019: Sue Lyon (73 Jahre)  Durch ihre Rolle als verruchtes Mädchen Lolita Haze in Stanley Kubricks Meisterwerk "Lolita" wurde sie weltbekannt, jetzt ist Sue Haze im Alter von 73 Jahren gestorben. Am Zweiten Weihnachtstag (26. Dezember) tat sie in Los Angeles ihren letzten Atemzug, so berichtet "New York Times". Über die Todesursache ist bisher nichts bekannt.
25. Dezember 2019: Ari Behn (47 Jahre)  An Weihnachten ereilt die Norweger die traurige Nachricht: Ari Behn, der Ex-Mann von Märtha Louise, hat sich mit nur 47 Jahren das Leben genommen. Der Künstler und Autor war 15 Jahre mit der norwegischen Prinzessin verheiratet, zusammen haben sie drei Töchter.
22. Dezember 2019: Emanuel Ungaro (86 Jahre)  Der französische Modedesigner Emanuel Ungaro ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Früh von seiner Leidenschaft für Mode erfasst, gründete er 1965 in Paris seine weltbekannte Modemarke. Er galt als Couturier der alten Schule:  "Man trägt kein Kleid, man muss darin leben", sagte Ungaro.

128

Verwendete Quellen: CNN, Just Jared

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche