Ausgerechnet! Helena Fürst wird Sängerin "Es ist geil, ein Arschloch zu sein"

Helena Fürst
Helena Fürst
© facebook.com/helena.fuerst
Unglaublich – auch Helena Fürst greift zum Mikrofon und veröffentlich bald ihre erste eigene Single

Erst gestern schmunzelte man darüber, dass Jürgen Milski eine Liebeserklärung an Dr. Bob in Form eines Dschungel-Songs veröffentlichen würde. So mancher Dschungelcamp-Kandidat nutzt nach seiner Teilnahme noch mal die Gunst der Stunde und bringt medienwirksam ein eigenes Lied raus. Doch dass ausgerechnet sie auf dem Zug der singenden Dschungel-Stars mitfahren würde, hätte wohl niemand so schnell gedacht: Helena Fürst.

Gerne ein Arschloch

Im diesjährigen Camp sorgte die Anwältin der Armen für die meiste Aufmerksamkeit und den größten Krach unter den Kandidaten. Nun will auch Helena singen und veröffentlicht ihren ersten Song. "Die Fürstin feat. Almklausi (Anm. d. Red.: deutscher Partyschlagersänger)! Ich find es geil, ein Arschloch zu sein! Das singen wir, waah meine erste CD!", schreibt sie auf ihrer Facebook-Seite. Des Weiteren verrät sie, dass ihr Song ein Rap wird und RTL sie bei der Produktion begleitet. Ob ihr Song eine Cover-Version von Christian Möllmanns ("Der Nominator") Nr. 1-Hit "Es ist geil ein Arschloch zu sein" wird? Auch der Big Brother-Kandidat aus dem Jahr 2000 brachte seine Mitkandidaten wegen seines unmöglichen Verhaltens gegen sich auf und schlug nachher aus diesem Image Profit. Ob auch Helena dieses Ziel erreicht? Ihre Fans finden‘s jedenfalls überwiegend klasse und freuen sich schon auf die Gesanges- oder vielmehr Rap-Künste der Fürstin.

jno / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken