"Hätte Pommes in Ihre Wannabe-Journalistinnen-Visage gestopft": Attila Hildmann kocht vor Wut

Promi-Koch Attila Hildmann beschimpft eine Journalistin auf seinen Social-Media-Accounts aufs Übelste

Ups, da regt sich , 36, aber ganz schön auf. Das Restaurant des berühmten Veganer-Kochs wurde von Journalistin Susanne Kippenberger vom "Tagesspiegel" ordentlich zerrissen. Sie schrieb eine vernichtende Kritik über seinen Schnellimbiss - das ließ Hildmann natürlich nicht auf sich sitzen. 

Kritik an Attila Hildmann 

"Wer im Imbiss des Gottkochs der Veganer einkehrt, meint, eine Fritteuse zu betreten. Und das ist nicht das größte Drama", schreibt die Journalistin unter anderem. "Während seine verschwitzten Mitarbeiter vors Nachbarhaus ziehen, um eine zu rauchen, setzt sich der muskelbepackte Chef an diesem Abend breitbeinig auf die Treppe vor seinem Laden." Worte, die den aufbrausenden Koch getroffen haben. So sehr, dass er ein Wut-Posting verfasst und auf seinen Social-Media-Kanälen streute. 

Er beschimpft Journalistin

So kritisierte er "den dreckigen Kackartikel mit so viel Unwahrheit" von Frau Kippenberger und ging direkt auf ihren Verriss ein. "Ich frage mich, wie Sie wohl schwitzen würden, wenn Sie mal 4 Stunden vor der Fritteuse verbringen – aber das will keiner sehen!", kochte er.  Zum Abschluss fand er noch drastischere Worte: "Ich freue mich, dass ich Sie nicht erkannt habe, sonst hätte ich Ihnen meine Pommes in Ihre Wannabe-Journalistinnen-Visage gestopft und mit Liebe ihr dreckiges Geld zurückgegeben."

View this post on Instagram

HAUSVERBOT für den @tagesspiegel 😊

A post shared by ! Attila Hildmann (@attila_hildmann) on

Seltsame Einladung von Attila Hildmann

Am Samstag (21. Oktober) nahm das Thema dann eine andere Richtung ein und Attila Hildmann lädt Journalisten in der kommenden Woche ein, "sich selbst ein Bild von meinen veganen Bio-Burgern und meiner angeblich nach Öl stinkenden Frittenbude zu machen (natürlich kostenlos!)" Weiter verkündete der vegan lebende Koch: "Sollte die Mehrheit der Journalisten meine Burger schlechter finden als Burger mit Fleisch werde ich live vor den Kameras ein Steak essen!" Auf dem Foto zu sehen: Neben Hildmanns Speisen auch ein auf Kampf eingestellter Koch, der verstörend mit einer Waffe in den Händen auf ein unbekanntes Ziel schießen will. Was will Attila damit nur sagen? Dazu der Koch: "Ich werde ruhig bleiben." Na dann, guten Appetit! 

Attila Hildmann

Vegan-Papst im Shitstorm

Attila Hildmann


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche