Ashton Kutcher + Mila Kunis: Sie klagen wegen Paparazzi-Fotos

Mila Kunis und Ashton Kutcher verklagen die britische Zeitung "Daily Mail". Diese hatte unerlaubt Fotos ihrer Tochter Wyatt veröffentlicht

Ashton Kutcher + Mila Kunis

Keine Fotos von Tochter Wyatt

Mila Kunis und Ashton Kutcher wollen ihre Privatsphäre und vor allem Töchterchen Wyatt vor neugierigen Paparazzi schützen. Weil nun doch Bilder der Kleinen an die Öffentlichkeit gelangten, wollen die besorgten Eltern jetzt vor Gericht ziehen, berichten US-Medien.

Als die Familie vor ein paar Wochen gemeinsam unterwegs war, wurden sie von Paparazzi entdeckt - und natürlich fotografiert. Einem Fotografen gelang es ein Foto von der neun Monate alten Wyatt zu schießen. Er verkaufte die Bilder schließlich an die "Daily Mail", die sie auch prompt veröffentlichte.

Natascha Ochsenknecht

Instagram-Urlaubsbild schockiert die Fans

Cheyenne Ochsenknecht und Natascha Ochsenknecht
Natascha Ochsenknecht posiert für ein Urlaubsfoto in der Abenddämmerung auf Mallorca - und schockt mit dem Foto nicht nur ihre Instagram-Follower, sondern sogar ihre 19-jährige Tochter Cheyenne Ochsenknecht.
©Gala

Klage wegen Datenschutz

Deswegen haben die britische Zeitung und der Verlag Associated Newspapers eine Klage des Hollywood-Paares am Hals. In der Klage, die in London eingereicht wurde, heißt es, dass die Bilder gegen das Datenschutzgesetz verstoßen. Die Paparazzibilder seien zudem "unautorisiert" genutzt worden, um Werbung für Kleidung zu machen.

"Ashton und Mila schätzen verständlicherweise ihr Privat- und Familienleben und besonders ihre private Zeit mit ihrer Tochter", erklärte der Anwalt der beiden in einem offiziellen Statement. "Wie jede andere Familie auch sollten sie gemeinsame Ausflüge genießen können, ohne von Fotografen verfolgt zu werden. Sie haben es klar gemacht, dass sie nicht wollen, dass Bilder dieser Art veröffentlicht werden."

"Bitte akzeptiert das"

Nachdem die Bilder publiziert worden waren, äußerte sich Vater Ashton Kutcher auf Twitter. "Warum fällt es Magazinen so schwer zu respektieren, dass ich die Identität meines Kindes aus Gründen der Sicherheit geheimhalten möchte? Bitte akzeptiert das", schrieb er höflich.

Ausraster vor Paparazzi

Doch Ashton Kutcher kann auch ganz anders. Im Mai 2014 rastete er aus, als ein Paparazzo die schwangere Mila Kunis fotografieren wollte. "Macht die verdammte Kamera aus, ich meine es ernst", drohte er damals dem Fotografen. "Ich werde dich zerstören", brüllt er auf einem Video, das den Wutausbruch des Schauspielers vor seinem Haus zeigt. Dementsprechend sind die "Daily Mail" und "Associated Newspapers" mit einer Klage wohl noch ganz gut davongekommen...

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche