VG-Wort Pixel

Ashton Kutcher + Mila Kunis Gegen Locdown-Blues lassen sie ihre Kinder mit Müll spielen

Ashton Kutcher und Mila Kunis
© Getty Images
Auch Stars wie Mila Kunis und Ashton Kutcher müssen kreativ werden, um ihre Kids im anhaltenden Lockdown zu unterhalten. Die Schauspielerin verrät jetzt ihren süßen Trick, um Wyatt und Dimitri bei Laune zu halten.

Seit bald einem Jahr hat die Coronapandemie die Welt fest im Griff. Eltern arbeiten nicht nur von zu Hause aus, auch die Kids wollen unterhalten werden. Das ist auch bei den Stars der Fall. Mila Kunis, 37, hat jetzt in einem Interview verraten, was sie und Ehemann Ashton Kutcher, 42, sich ausgedacht haben, damit der sechsjährigen Wyatt Isabelle und dem vierjährigen Dimitri Portwood daheim nicht langweilig wird.

Mila Kunis beweist Erfindergeist

Im Gespräch mit "Extra" hat die 37-Jährige jetzt erzählt, dass es bei ihnen zu Hause ein neues Spiel gibt, an dem sich alle tatkräftig beteiligen. Sie nennen es "Happy Trash", also "fröhlicher Müll". "Wir haben jede menschenmögliche Bastelarbeit gemacht", erzählt Mila bei "Extra". Mittlerweile würden sie dazu sogar Dinge aus dem Müll verwenden. "Wir haben jetzt sogar Müll als Bastelzeug erklärt. Also wir haben da so etwas erfunden, das wir 'Happy Trash' nennen."

Um was genau es sich dabei handelt? Mila Kunis erklärt: "Ihr solltet auch 'Happy Trash' spielen, wenn euch die Ideen ausgehen. Gebt euren Kindern eine Tüte 'Happy Trash', also Wertstoffe aus dem Müll. Und sie können daraus einen Roboter machen oder eine Festung oder eine Stadt!"

Kunis und Kutcher gönnten sich eine Kinder-Auszeit

Knapp ein Jahr hängen Mila, Ashton und die beiden Kids jetzt daheim, verbringen quasi 24 Stunden am Tag zusammen. Um dem Lockdown-Wahnsinn einmal kurz zu entfliehen, nahmen Ashton und Mila vor Kurzem einen Job an. So standen sie 15 Jahre nach ihrer gemeinsamen Serie "Die Wilden Siebziger" wieder zusammen vor der Kamera. Für einen Super-Bowl-Werbespot für "Cheetos" durfte das Paar die heimischen vier Wände für zwei Tage verlassen – was beiden wie ein Segen vorkam.

So erzählt Mila Kunis bei "Entertainment Tonight": "Wir waren in Quarantäne und saßen mit unseren Kindern für neun oder 12 Monaten fest und ich dachte: 'Zwei Tage, Baby! Zwei Tage frei!'." Lange hätten sie und Ashton hin und her überlegt, ob sie den Job überhaupt annehmen sollen, entschieden sich dann aber dafür. "Wir taten es und ich hasse es, es zu sagen, aber ich dachte einfach nur: 'FREIHEIT'!", gesteht die 37-Jährige im Interview.

Verwendete Quelle:people.com

abl Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken