Ashton Kutcher + Demi Moore Gerüchte um Trennung

Ashton Kutcher soll seine Frau Demi Moore betrogen haben. Neu ist dieser Vorwurf nicht. Nach sechs gemeinsamen Ehejahren haben sich die beiden nun angeblich getrennt

Ashton Kutcher und Demi Moore sind angeblich kein Paar mehr. Der Grund: Kutcher soll seine Ehefrau laut "Radaronline" betrogen haben. Nachdem der Schauspieler am vergangenen Freitag (23. September) mit seinem ehemaligen "Die wilden Siebziger"-Kollegen Danny Masterson und seinem Bruder im "Fluxx"-Nachtclub feierte, sei er laut dem Onlineportal mit einer 23-Jährigen in einem Hotelzimmer gelandet. Dort habe er mit ihr die Nacht zum Samstag (24. September) verbracht.

Die Frau, deren Identität nicht bekannt ist, verstecke sich mittlerweile bei Freunden vor der Presse. Außerdem habe sie bereits einen Anwalt beauftragt. "Sie rastet aus", sagte ein Insider gegenüber "Radaronline".

Ganz neu sind die Gerüchte um Ashton Kutcher als Ehebrecher nicht: Bereits vor einem Jahr hatte eine 21-jährige Brünette gegenüber dem "Star"-Magazin behauptet, dass sie mit dem Hollywooddarsteller einen One-Night-Stand hatte. Einige Wochen zuvor wurde der "Two and a Half Men"-Star angeblich beim Knutschen mit einer jüngeren Frau beobachtet. Wenig später klagte Kutcher gegen das Magazin, das nun erneut über Ashtons angeblichen Seitensprung berichtet. Demnach soll es zwischen Kutcher und Moore bereits aus und vorbei sein.

Ashton Kutcher und Demi Moore haben sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert. Die beiden Schauspieler haben im September 2005 geheiratet. Seit Beginn ihrer Beziehung muss das Hollywood-Paar gegen Vorurteile wegen ihres großen Altersunterschiedes kämpfen. Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, wäre das besonders traurig: Denn gerade am vergangenen Wochenende hätten sie eigentlich ihren sechsten Hochzeitstag feiern können.

aze

Update vom 29. September:
Nach den Vorfällen sorgen Demi Moore und Ashton Kutcher nun mit ihren Twittermeldungen für Schlagzeilen: Während Moore den griechischen Philosophen Epictetus mit den Worten "Wenn wir von dem Fehler eines Menschen verletzt werden, sollten wir uns auf uns selbst besinnen und uns unserer eigenen Verfehlungen bewusst werden. Dann vergisst du deinen Zorn" zitiert, postete Kutcher einen Link zu dem Video "Don't Believe the Hype" (Glaubt dem Medienrummel nicht) von "Public Enemy".

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken