Hat sie die Katze im Sack gekauft? : Warum Ashley Graham & ihr Mann kein Sex vor der Ehe hatten

Curvy-Model Ashley Graham und ihr Ehemann Justin Ervin hatten vor der Eheschließung keinen Sex miteinander. Gibt es dieses Phänomen heute überhaupt noch? 

Ashley Graham und ihr Ehemann Justin Ervin in New York, 2017. 

Das Plus-Size-Model Ashley Graham, 31, und der Filmproduzent Justin Ervin, 29, haben sich 2010 das Jawort gegeben. Vorher haben sie kein einziges Mal miteinander geschlafen. 

"Ich schlafe einfach zu früh mit ihnen!"

"Ich hatte einen 'Aha-Moment', als ich feststellte, warum es mit mir und den Männern nicht klappt!", erinnert sich das Model. Ihre These war simpel: "Ich schlafe einfach zu früh mit ihnen!" In dem Podcast "Goop" erzählt sie von vielen schlechten Erfahrungen, die ihr heutiges Eheleben geprägt haben.  
In ihren frühen Zwanzigern habe Ashley diesen "schrecklichen Kerl" gedatet. Er habe sie körperlich und emotional unter enormen Druck gesetzt. Obwohl Ashley in der Beziehung nicht glücklich war, hielt die widersprüchliche Partnerschaft zwei Jahre. Dann zog sie den Schlussstrich und grübelte darüber, welchen Stellenwert körperliche Liebe zu dem Zeitpunkt überhaupt für sie hatte. 

Das vergeudete Erste Mal?

"Ich habe meine Jungfräulichkeit an einen Typen verloren, den ich kaum kannte. 'Ashley, du siehst so toll aus heute!' und zack, hatte er mich!", blickt sie zurück. In dieser Zeit habe sie mit jedem geschlafen, der ihr Bestätigung gab und ihr körperliche Komplimente machte. "Dann habe ich mich gestoppt und meinen eigentlichen Wert erkannt!", berichtet das Model. Als sie begann ihren heutigen Ehemann Justin zu daten, war es "unschuldig und niedlich". Eines Tages fragte er sie, ob sie seine Freundin sein wolle. Für Ashley gab es zwei Gründe, die dagegensprachen, wobei für viele Frauen der erste Grund schon ein K.O.-Kriterium gewesen wäre:

Der erste Kuss war schrecklich!

Sex beim dritten Date? 

Neben der anfänglichen Schwierigkeiten, dass sie beim Knutschen anscheinend einfach auf keinen gemeinsamen Nenner kamen, gab es noch ein weiteres Problem. Ashley hatte einen inneren Konflikt: "Ich hatte mir die Abstinenz fest vorgenommen!", aber Justin mochte sie doch irgendwie. Erst nach sechs Monaten weiterem Dating ohne Sex, habe Ashley ihre Haltung erklärt. Die Turteltauben haben mit dem Sex bis zur Ehe gewartet und Ashley ist davon überzeugt, dass ihre Verbindung dadurch viel tiefer sei. Das aus Hollywood-Komödien bekannte Klischee "Sex beim dritten Date" griff hier also nicht. Aber die Katze im Sack kaufen? 

Wie viele Sexpartner haben Frauen und Männer?

Zumindest die Deutschen probieren sich vor der Ehe aus - allerdings weniger wild, wie man vielleicht vermuten würde. Das hat eine Umfrage des Partnerportals FriendScout24 ergeben. So haben Frauen im Durchschnitt 4,3 Sexpartner, während Männer in ihrem Leben mit ungefähr 7,4 Partnern ihr Bett teilen. Hierzulande scheinen Männer und Frauen wissen zu wollen, auf was sie sich einlassen und ob sie als Paar im Bett harmonisieren. 

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche