VG-Wort Pixel

Arsenio Hall Er verklagt Sinéad O'Connor

Auf Sinéad O'Connor kommt mächtig Ärger zu: Schauspieler Arsenio Hall hat die Sängerin wegen Verleumdung verklagt

Sinéad O'Connor sorgte in den vergangenen Monaten vor allem durch wirre Pöbel-Posts bei Facebook für Schlagzeilen. Nun ist die Sängerin ganz offensichtlich einen Schritt zu weit gegangen. US-Schauspieler ArsenioHall verklagt die 49-jährige wegen Verleumdung, nachdem sie ihn öffentlich mit dem Tod von Prince in Verbindung gebracht hatte.

Hall als Drogenquelle für Prince?

O'Connor hatte auf ihrer Facebookseite geschrieben, Prince sei drogensüchtig gewesen und habe seine Drogen von Arsenio Hall bekommen. Sie habe Hall deswegen auch der Polizei gemeldet.

"Habe Dich der Polizei gemeldet"

"Wer geglaubt hat, dass Prince kein User harter Drogen war, der lebte in einem Traumland", so O'Connor in ihrem Post. "Arsenio, ich habe Dich der Polizei gemeldet. Erwarte ihren Anruf." Auch ihr habe Arsenio Hall in der Vergangenheit Drogen gegeben.

5-Millionen-Verleumdungsklage

Das wollte Arsenio Hall nicht auf sich sitzen lassen und verklagte Sinéad O'Connor nun auf fünf Millionen Dollar (etwa 4,4 Millionen Euro). Ein Anwalt des Schauspielers sagte dazu: "Die verzweifelt um Aufmerksamkeit heischende Sinéad O'Connor hat böswillig abwegige und verleumderische Lügen über den Komiker Arsenio Hall veröffentlicht und ihn beschuldigt, den kürzlich verstorbenen Prince über Jahrzehnte mit harten Drogen versorgt und auch ihr Drogen gegeben zu haben."

"Bösartige Lügen"

Weiter erklärte der Anwalt: "Hall wird nicht tatenlos zusehen, während O'Connor versucht, Aufmerksamkeit für sich zu suchen, indem sie die bösartige Lügen verbreitet, er habe sich an ungeheuerlich kriminellen Handlungen beteiligt, die ihn mit dem Tod von Prince in Verbindung bringen."

Post gelöscht

Sinéad O'Connor, die durch den Prince-Hit "Nothing compares 2 U" 1990 weltweit bekannt wurde, hat sich bisher noch nicht wieder zu Wort gemeldet. Ihr Facebook-Post wurde kurze Zeit nach seiner Veröffentlichung wieder gelöscht.

rbr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken