VG-Wort Pixel

Arnold Schwarzenegger Geht er zurück in die Politik?


Arnold Schwarzenegger und Donald Trump könnten ihren Kleinkrieg bald auch auf der politischen Bühne weiterführen

In Kalifornien wird offenbar gemunkelt, dass Arnold Schwarzenegger (69, "Maggie") zurück in die Politik gehen könnte, wie "Politico" berichtet. Er gilt demnach als möglicher Kandidat für den Senat. Die Wahl steht im kommenden Jahr an. Nach dem verbalen Schlagabtausch zwischen dem Ex-Gouverneur von Kalifornien und US-Präsident Donald Trump (70) sorgt das in der republikanischen Partei offenbar gerade für Wirbel.

Er hält sich Politik-Karriere offen

In einem Statement von Schwarzeneggers Sprecher Daniel Ketchell heißt es demnach, dass der Schauspieler sich alle Optionen offen halte, wenn es darum geht, wie er in Washington für seine Ziele kämpfen könne.

Schlagabtausch zwischen Donald Trump und Arnold Schwarzenegger

Schwarzenegger war von 2003 bis 2011 Gouverneur von Kalifornien. Zuletzt stand er als Gastgeber der TV-Show "Celebrity Apprentice" vor der Kamera. Sein Vorgänger in dieser Rolle, Donald Trump, nahm dies zum Anlass, um auf Twitter einen Kleinkrieg mit dem "Terminator" zu beginnen. Nicht nur einmal machte sich der US-Präsident über die schwachen Quoten unter Schwarzenegger lustig.

Schwarzenegger will nicht mehr moderieren

In der vergangenen Woche kündigte der Hollywood-Star dann an, er werde nicht noch eine Staffel der Show moderieren. Die schwachen Quoten führte er darauf zurück, dass Trump noch immer als Produzent mit der Sendung verbunden sei. Trump twitterte daraufhin, dass Schwarzenegger die Show nicht freiwillig verlasse, sondern wegen der Einschaltquoten gefeuert wurde.

Arnold Schwarzenegger hat nicht nur Ärger mit Donald Trump

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken