Armin Morbach: Engagement für 'Künstler gegen Aids'

TV-Star Armin Morbach erinnerte sich an ein "einschneidendes Erlebnis" im Zusammenhang mit Aids.

Armin Morbach (41) verlor einen Ex-Freund an Aids.

Vor allem aufgrund seiner persönlichen Erfahrungen mit der Krankheit setzt sich der aus 'Germany's Next Topmodel' bekannte Friseur und Visagist nun für die Initiative 'Künstler gegen Aids' ein. "Ich habe viele Freunde, die HIV-positiv sind. Einer meiner Ex-Freunde ist in meinen Armen an Aids gestorben", erklärte der offen homosexuell lebende TV-Star gegenüber dem Star-Magazin 'in'. "Das war ein einschneidendes Erlebnis. Ich sehe immer diesen todkranken Mann vor mir."

Heidi Klum ganz privat

So sieht ihr Alltag mit den Kaulitz-Brüdern aus

Bill Kaulitz, Heidi Klum, Tom Kaulitz
Gibt es nur noch im Dreierpack: Heidi Klum und Tom Kaulitz sind fast nie ohne Bill unterwegs.
©Gala

Seit dieser schlimmen Erfahrung ist für den Haar-und Make-up-Stylisten vor allem eines wichtig: Vertrauen. "Ich habe einen festen Freund. Wir sind seit sechs Jahren zusammen. Aber da fängt es schon an. Man muss sich auf den anderen hundertprozentig verlassen können", betonte er.

Auch Models für seine Fotostrecke für 'Künstler gegen Aids' zu finden, bei der er Stars wie Franziska Knuppe, Dennenesch Zoudé und Sonja Kirchberger als Todesengel inszeniert hat, sei anfangs nicht so einfach gewesen. "Es war sehr schwer. Heute möchte niemand mehr mit Aids in Verbindung gebracht werden", erinnerte sich der Fotograf. "Meine guten Freunde haben mitgemacht, aber es war trotzdem schwer, sie dazu zu bringen. Ich zeige die Menschen nicht hässlich, ich zeige den Tod - der gehört zu vielen Krankheiten."

Die Gala zur Charity-Aktion 'Künstler gegen Aids', für die sich neben Armin Morbach noch viele weitere deutsche Promis engagieren, findet am 22. Oktober in Berlin statt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche