VG-Wort Pixel

Arjen Robben und sein Sohn Luka Im Tal der Tränen

Arjen Robben
© Action Press / Reuters
Holland verliert 2:4 im Elfmeterschießen gegen Argentinien. Der traurigste Fan ist erst fünf Jahre – und hat einen prominenten Papa

Er weinte und weinte und weinte: Kurz nach dem WM-Aus der holländischen Mannschaft versinkt Arjen Robbens Sohn Luka in Tränen und ist untröstlich. Selbst als Papa Arjen zu ihm läuft und seinen Sprössling auf den Arm nehmen will, vergräbt der Kleine sich in den Hals von Mama Bernadien und will gar nicht mehr zu seinem Vater hochsehen. Erst das WM-Aus – und dann auch noch die bitteren Tränen seines Sohnes. Nicht leicht zu verkraften für den Stürmer-Star des FC Bayern. "Wir haben alles gegeben bei dieser WM, ich bin so unglaublich stolz auf meine Mannschaft," so Robben. "Aber jetzt haben wir es schwer – und das tut weh."

Bleibt zu hoffen, dass Luka die Welt heute wieder mit anderen Augen sieht. Immerhin haben er und sein Papa ja noch eine Chance auf den Trostpreis: Am Samstag (12. Juli) spielt Holland um Platz drei gegen Brasilien.

Hili Ingenhoven Gala

WM 2014


Mehr zum Thema


Gala entdecken