Ariana Grande: Hohe Sicherheitsvorkehrungen beim Paris-Comeback

Ariana Grande setzt ihre Tour zwei Wochen nach dem Anschlag von Manchester in Paris fort. Die Sicherheitsvorkehrungen sind enorm 

Ariana Grande

Etwas mehr als zwei Wochen nach dem schockierenden Anschlag bei ihrem Konzert in Manchester hat ihre "Dangerous Woman"-Tour in Paris fortgesetzt. Die Unterhaltungs-Website "TMZ" berichtet, dass die Sicherheitsvorkehrungen außergewöhnlich hoch waren.

Hohe Sicherheitsvorkehrungen beim Konzert von Ariana Grande

Laut TMZ stoppten die Sicherheitsbeamten jeden einzelnen Fan und durchsuchten ihre Taschen. Jeder Besucher wurde außerdem penibel abgetastet. Die Show verlief ohne Zwischenfälle. Grande beschloss das Konzert mit dem Song "Somewhere over the rainbow", den sie auch bei ihrem Benefizkonzert One Love Manchester unter Tränen gesucht hatte.

 Auf Instagram postete die Sängerin ein Foto vom Eiffelturm und schrieb dazu "Zum ersten Mal wieder auf der Bühne heute. In Gedanken die ganze Zeit bei unseren Engeln. Ich liebe Euch von ganzem Herzen. So dankbar und unfassbar stolz auf meine Band, Tänzer und die ganze Crew. Ich liebe Euch. Ich liebe Euch."  

22 Tote bei Anschlag in Manchester

Bei einem Bombenanschlag nach ihrem Konzert am 22. Mai in Manchester starben 22 Konzertbesucher, über 60 wurden verletzt. Unmittelbar danach hatte Ariana Grande ihre Tournee unterbrochen. Die 23-Jährige hatte Verletzte im Krankenhaus besucht und am vergangenen Sonntag ein Benefizkonzert für die Opfer gegeben, um Spenden zu sammeln. Während des Konzerts wurden 2,3 Millionen Euro eingesammelt. 

Zurück in Manchester führt der erste Weg der Sängerin direkt ins Krankenhaus zu den Opfern des furchtbaren Anschlags. Trostende Worte und ein Benefiz-Konzert sollen den vielen Kindern und Familien helfen. 
© Gala


Mehr zum Thema

Star-News der Woche