Nach Bombenanschlag: Ariana Grande meldet sich zurück mit neuem Song

Die US-amerikanische Pop-Sängerin Ariana Grande ist endlich zurück. Mit neuer Haarfarbe präsentiert sie heute ihren Song "No Tears Left to Cry", indem sie den Terroranschlag auf ihr Konzert in Manchester 2017 verarbeitet

Ariana Grades

Lange Zeit war es still um Teenie-Star Ariana Grande, 24, seit ihr letztes Album "Dangerous Woman" im Jahr 2016 erschien. Doch gute Nachrichten für alle Ariana-Grande-Fans: Die Sängerin ist zurück und präsentiert ihr neustes Stück "No Tears Left to Cry".

Ariana Grande: "No Tears Left to Cry" 

Übersetzt man den Titel des neuen Songs ("Keine Tränen zum Weinen übrig") dann kann man den Inhalt des Liedes erahnen. Ariana verarbeitet in der Pop-meets-R&B-Power-Ballade den Terroranschlag auf das Konzert ihrer "Dangerous Woman"-Tour in Manchester, im Mai 2017. Damals kamen 22 Menschen ums Leben, darunter viele Teenager. Die Polizei verzeichnete darüber hinaus über 59 Verletzte. Die britische Premierministerin Theresa May, 61, stufte in einer offiziellen Ansprache den islamistischen Anschlag als eine "ganz neue Kategorie der Feigheit" ein, "Kinder zu töten, die ein Konzert besuchen". Ganz England, einschließlich der US-Sängerin Ariana Grande, verdaute diesen schwarzen Tag nur schwer.

Es folgte das Benefizkonzert #OneLoveManchester, das große internationale Stars und sie selbst Anfang Juni 2017 zurück auf die Bühne holte. Mehr als 14 Millionen Euro konnte Ariana dank Performances von Justin Bieber, 24,  Miley Cyrus, 25, Pharrell Williams, 45, Katy Perry, 33 und Coldplay sammeln. Danach zog sich die Pop-Prinzessin zurück in eine kreative Schaffenspause - bis jetzt.

Ariana Grandes erster Instagram-Post

Mit drei Bildern auf Instagram und einem Tweet kündigte die 24-Jährige ihre erste Single an. Ihr Stylist postet auf Instagram das neue Album-Cover: Ariana Grande trägt jetzt platinblonde Haare und ist mit Prisma-Licht umhüllt.

Der Song kommt mit einem entspannten Beat daher und verkündet willensstark ihre Message mit einem klaren Blick nach vorne: "Keine Tränen mehr!" Grandes nahm im März 2018 auch an den "March For Our Lives"-Protesten in Washington teil und sendet eine wichtige Botschaft: Die Tragödie in Manchester hat Ariana stark gemacht.

Ariana Grande

Sängerin besucht Anschlagsopfer

Ariana Grande: Sängerin besucht Anschlagsopfer
Zurück in Manchester führt der erste Weg der Sängerin direkt ins Krankenhaus zu den Opfern des furchtbaren Anschlags. Trostende Worte und ein Benefiz-Konzert sollen den vielen Kindern und Familien helfen.
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche