Ariana Grande unter Schock: Nach dem Anschlag: Sie sagt ihre Tour ab

Ariana Grande steht unter Schock. Nach dem Bombenanschlag bei ihrem Konzert in Manchester mit 22 Toten hat sie jetzt umgehend auf die Tragödie reagiert

Bei einem verheerenden Bombenanschlag während eines Konzerts von Ariana Grande in Manchester sind 22 Menschen getötet worden. Nach offiziellen Angaben geht die Polizei aktuell von einem Selbstmordattentat aus. Die US-amerikanische Künstlerin hat jetzt auf die Katastrophe reagiert.

Ariana Grande legt ihre Tour auf Eis

Entsetzliche Szenen haben sich in der Manchester Arena abgespielt, nachdem es im Foyer der Konzerthalle eine Detonation gab. 22 Menschen wurden bei dem Bombenanschlag getötet, 59 verletzt. Ariana Grande hat jetzt ihre "Dangerous Woman Tour" umgehend auf Eis gelegt.

Matthew McConaughey auf Instagram

"Ich bin ein wenig nervös"

Matthew McConaughey
Matthew McConaughey begeistert mit seinem Instagram-Debüt seine Fans.
©Gala

Bewegende Erklärung

Wie TMZ berichtet, sind die kommenden Shows in London sowie alle weiteren Termine in England, Belgien, Polen, Deutschland und der Schweiz erst einmal abgesagt. Berichten zufolge soll Ariana Grande aufgrund der Ereignisse unter einem schweren Schock stehen. Ihr Manager sagte: "Wir trauern um das Leben von Kindern und geliebten Mitmenschen, die dieser feige Tat zum Opfer gefallen sind".

Je suis Charlie

Die Stars zeigen Anteilnahme

Amal Clooney und weitere Gäste gedenken bei den "Golden Globes" den Opfern des Anschlags auf das Satire-Magazin "Charlie Hebdo".
Joshua Jackson und Diane Kruger
Wie viele Schauspieler an diesem Abend zeigt sich Kathy Bates solidarisch nach dem Anschlag in Frankreich und hält den Spruch "Je suis Charlie" in die Kameras.
Auch Helen Mirren bezieht sich mit ihrem Schild "Je suis Charlie" auf das Attentat in Paris, bei dem zwölf Menschen starben.

16


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche