Anton Yelchin: Dramatische Details zu seinem Unfall

Große Trauer um den jungen "Star Trek"-Star: Schauspieler Anton Yelchin starb bei einem tragischen Unfall

Er war ein aufstrebender Jungstar in Hollywood, der nun viel zu früh aus dem Leben gerissen wurde. Anton Yelchin starb am Sonntag (19. Juni) bei einem Unfall mit seinem Auto in Los Angeles. Das bestätigte seine Sprecherin mehreren US-Medien. Er wurde nur 27 Jahre alt.

Von seinem Auto zerquetscht

"Schauspieler Anton Yelchin wurde bei einer Verkehrskollision am frühen Morgen getötet", hieß es in einem Statement. "Seine Familie bittet darum, ihre Privatsphäre zu diesem Zeitpunkt zu respektieren."

Ann-Kathrin Götze

Sie postet niedliches Video von Baby Rome

Ann-Kathrin Götze
Ann-Kathrin Götze hat Anfang Juni ihr erstes Kind zur Welt gebracht.
©Gala

"TMZ" hat von der Polizei mehr Details zum tragischen Unfallhergang erfahren, der sich fast wie ein Filmplot anhört. Demnach ereignete sich das Unglück gegen 1:10 Uhr nachts. Yelchin habe sein Auto auf der steilen Auffahrt vor seinem Haus im kalifornischen Studio City verlassen. Der Wagen, ein zwei Tonnen schwerer Jeep, rollte rückwärts. Da sich der Schauspieler hinter dem Fahrzeug gefand wurde er gegen ein Eisentor und eine Mauer gequetscht.

Man kann sich kaum vorstellen, welch dramatische Szenen sich in der Hofeinfahrt abgespielt haben müssen: Ein Foto vom Unfallort zeigt das Eisentor, gegen das Anton Yelchin von seinem zurückrollenden Jeep gedrückt wurde

Überwachungskameras könnten die Wahrheit liefern

Anton Yelchin soll auf dem Weg zu Freunden gewesen sein, um mit ihnen zu proben. Als er nicht erschien, fuhren sie zum Haus und entdeckten die Leiche des gebürtigen Russen. Laut des Klatschportals könnten Überwachungskameras den genauen Unfallhergang aufgezeichnet haben.

Anton Yelchin (links) an der Seite seiner "Star Trek"-Co-Stars Chris Pine, Simon Pegg, Karl Urban, John Cho und Zoe Saldana.

Kollegen trauern

Die Nachricht von Anton Yelchins Tod schockte Familie, Freunde, Fans und Kollegen. Viele von ihnen nutzten die sozialen Netzwerke, um ihre Trauer auszudrücken.

Sein "Star Trek"-Kollege Zachary Quinto, mit dem Yelchin als "Chekov" ab Juli wieder im Kino zu sehen sein wird, schrieb zu einem Foto des Schauspielers: "Unser lieber Freund. Unser Kamerad. Unser Anton. Einer der offensten und intellektuell neugierigsten Menschen, die ich kennen durfte. So enorm talentiert und großzügig von Herzen. Reif für sein Alter und vor seiner Zeit gegangen. Alle Liebe und Stärke für seine Familie in dieser unmöglichen Zeit der Trauer."

"Mr. Sulu"-Darsteller John Cho zeigte sich bei Twitter erschüttert. "Ich liebe Anton Yelchin so sehr. Er war ein wahrer Kúnstler - neugierig, wunderschön, mutig. Er war ein großartiger Freund und ein großartiger Sohn. Ich bin zerstört."

In memoriam

Zu jung gestorben. Unvergessen.

20. Juli 2017  Vor zwei Jahren ging ein großer Schock durch die Musikwelt: Mit nur 41 Jahren nimmt sich "Linkin Park"-Frontmann Chester Bennington in seiner Villa in Palos Verdes Estates das Leben. Neben Millionen Fans  hinterlässt er seine Frau und sechs Kinder.
11. Mai 1981  Zum 38. Todestag des Ausnahmemusikers  Mit nur 36 Jahren verstirbt Reggae-Legende Bob Marley an schwarzem Hautkrebs. Songs wie "I Shot the Sheriff" oder "No Woman, No Cry" sind zu weltbekannten Hymnen geworden.
5. April 1994: Der "Nirvana"-Frontman Kurt Cobain erschießt sich im Alter von 27 Jahren in seinem Haus in Seattle mit einer Schr
30. November 2013: Paul Walker stirbt bei einem Autounfall in Los Angeles.  Der 40-jährige "The Fast and the Furious"-Star stirbt, als sein 2005 Porsche Carrera GT in einen Baum rast und in Flammen aufgeht. Der Fahrer des Wagens, Walkers guter Freund Roger Rodas, kommt ebenfalls ums Leben.

29

Anton Yelchins Kollege Karl Urban kann die Nachricht von dessen ebenfalls schwer verkraften. "Ich kann es nicht glauben. Es schmerzt so verdammt sehr."

"2 Broke Girls"-Darstellerin Kat Dennings war mit Anton Yelchin 2008 in der High-School-Komödie "Charlie Bartlett" zu sehen. "Anton Yelchin war einer meiner besten Freunde. Ich kann nichts sagen, was herüberbringen könnte, was ich fühle", schrieb die Schauspielerin traurig.

Mit Guillermo del Toro sollte Yelchin an der Serie "Trollhunters" arbeiten. "Der süßeste, bescheidenste, wunderbare, talentierte Kerl, den es gibt", schrieb der Regisseur. "Haben ungefähr ein Jahr zusammen gearbeitet. Schockiert."

"Star Trek"-Regisseur J.J. Abrams wendet sich mit einer handgeschriebenen Nachricht an Anton Yelchin. "Anton, du warst brillant. Du warst gütig. Du warst lustig wie verrückt. Und höchst talentiert. Und du warst hier nicht annähernd lang genug. Vermisse dich."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche