Antje Mönning bei Straßen-Strip erwischt: TV-Nonne ärgert sich über Verhalten der Polizisten

Antje Mönning ist sauer. Weil sie sich vor zwei Polizisten entblößte, bekam sie einen Strafbefehl. Das findet die Schauspielerin nicht richtig

Antja Mönning in "Um Himmels Willen"

Es war der Aufreger des gestrigen Tages (10. Oktober): Ex-"Um Himmels Willen"-Star Antje Mönning, 40, strippte auf einem Parkplatz in Bayern vor den Augen von zwei zivilen Polizisten und handelte sich damit einen Strafbefehl wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses ein. Die Polizisten filmten die Aktion als Beweis, um Mönning anzuzeigen. Denn mit ihrer Entblößung des Intimbereichs und den sexualisierten Bewegungen habe Mönning die "Diensthandlung der Polizei erheblich gestört", so glaubt das Amtsgericht Kaufbeuren. Das sieht Antje Mönning aber ganz anders.

Antje Mönning ärgert sich

Antja Mönning in "Um Himmels Willen"

"Um Himmels Willen"-Nonne Antje Mönning

Strafbefehl wegen Straßen-Strip

Die Schauspielerin ärgert sich über die Reaktionen der Polizisten und legte Einspruch ein. Bei "Bild.de" kritisiert sie: "Hätten mir die Zivilpolizisten einfach gesagt: 'Lassen Sie das bitte', hätte ich freundlich 'okay' erwidert und wäre meiner Wege gefahren. Da ich nicht erkennen konnte, dass es sich bei den Männern um eine Zivilstreife handelte, die gerade mit einer Verkehrskontrolle beschäftigt war, konnte ich gar nicht im Sinn haben, diese zu stören. Anstatt mit mir zu reden, hat die Polizei eine Videoaufnahme gemacht, ohne mich darüber zu informieren. Das finde ich nicht richtig."

Sie möchte sexuell selbstbestimmt sein

Außerdem beschwert sich die selbst ernannte Exhibitionistin darüber, was diese Strafanzeige nun für das Bild der Frau bedeutet: "Ich finde es eher schlimm, dass Frauen jahrzehntelang für die Befreiung der weiblichen Sexualität von überkommenen Bildern und Moralvorstellungen gekämpft haben und nun mit mir ausgerechnet eine Frau angeklagt wird, die es tatsächlich geschafft hat, sexuell selbstbestimmt und frei von jeglicher Erwartungshaltung zu leben." Ob Mönning aus der Sache straffrei rauskommt? Eigentlich ist Exhibitionismus in Deutschland nur für Männer strafbar ... 

Nackt-Kleider

Huch, da fehlt doch was!

Wow, was für ein umwerfender Auftritt von Rosie Huntington-Whiteley! Zur Premiere des neuen Kinofilms "Fast & Furious Presents: Hobbs & Shaw" trägt die 32-Jährige einen Traum in Weiß. Ihre Robe von Atelier Versace hat einen hohen Beinschlitz und ist so hauchdünn auf ihren Leib geschneidert, dass das Model auf jegliche Unterwäsche verzichten muss – bei ihrem trainierten Body kein Problem!
Zu ihrer schlichten und gleichzeitig spektakulären Premierenrobe kombiniert Rosie funkelnde Accessoires. So schmücken silberne Creolen ihre Ohren, während sie in glitzernden Stilettos über den Red Carpet schreitet. Ein Auftritt, der ihren Verlobten, Jason Statham, etwas in den Schatten stellt – doch verübeln wird er es ihr garantiert nicht.
Auf dem Red Carpet der Billboard Music Awards 2019 zog Schauspielerin Kiernen Shipka in diesem transparenten Kleid alle Blicke auf sich. Trägt der "Mad Men"-Star etwa nichts drunter? Auf den zweiten Blick fällt allerdings auf, dass ihr Kleid natürlich mit einem hautfarbenen Einsatz versehen ist. 
Nackte Tatsachen auf dem Red Carpet einer Veranstaltung der "American Society for the Prevention of Cruelty to Animals". Model Jessica Hart zeigt sich in einem grünen und ziemlich durchsichtigen Spitzenkleid des Labe Dundas. Ein cooler Look - doch schwarze Unterwäsche ist für dieses Kleid vielleicht nicht die richtige Wahl.

53

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche