VG-Wort Pixel

Annie Lennox Eurythmics-Sängerin sorgt sich um Sinead O'Connor

Annie Lennox
© Getty Images
Nach dem emotionalen Video von Sinead O'Connor meldet sich Pop-Ikone Annie Lennox zu Wort und bekundet ihre Sorge um die "Nothing Compares 2 U"-Sängerin

Das bewegende Facebook-Video von Sinead O'Connor, 50, verstörte Fans und Kollegen gleichermaßen.
Eine in Tränen aufgelöste Sängerin erzählt in einem zwölfminütigen Clip schonungslos, dass sie nahezu völlig alleine lebe und nur ihr Psychiater als Bezugsperson habe. "In den vergangenen zwei Jahren ging es nur darum, nicht zu sterben", lauteten die extremen Worte der Künstlerin, die unter einer bipolaren Störung leidet. "Das aber ist kein Leben", schlussfolgerte sie.

Sinead O'Connor: Bewegendes Video

In der dramatischen Video-Aufnahme versuchte die Sängerin, auf ihre eigene Hilflosigkeit, aber vor allem auf die von anderen psychisch kranken Menschen zu machen. Sie hoffte, dass sie damit Menschen, die nicht die gleichen Mittel haben wie sie, mit ihrem Video-Appell unterstützen zu können. Die weinende Musikerin so zu sehen, war für viele Zuschauer jedoch ein großer Schock. 

Annie Lennox: Große Sorge um Sinead O'Connor

So auch für Kollegin Annie Lennox. Die ehemalige Eurythmics-Sängerin ("Why") sorgt sich sehr um Sinead und bezeichnete das Video als "erschütternden Hilferuf". Weiter fragte sie sich: "Gibt es denn keine engen Freunde oder Angehörige, die sie liebevoll unterstützen können?" Hoffentlich wird es Sinead O'Connor geholfen, doch ein unbekannter Nutzer gab auf ihrer Facebook-Seite bereits Entwarnung und versicherte, die Sängerin hege keine Suizidgedanken. Er schreibt: "Sie ist umgeben von Liebe und wird bestens betreut.“ Sie selbst habe um diesen Eintrag gebeten, weil sie wisse, "dass Ihr Euch um sie sorgt".

lsc Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken