Annette Frier Im Internet lauern Gefahren

Annette Frier
© CoverMedia
Komikerin Annette Frier findet regelmäßig gefälschte Nacktaufnahmen von sich im Internet.

Annette Frier (38) warnte vor den Gefahren des World Wide Web - vor allem, da sie selbst schon Opfer wurde.

Die deutsche Schauspielerin ('Und weg bist du') findet regelmäßig Aktfotos von sich im Netz. "Das sind natürlich Fälschungen", versicherte sie der 'B.Z.', aber ärgerlich findet sie es trotzdem. In solchen Situationen lässt sie ihren Anwalt walten, andernorts versucht sie es mit Ignorieren.

"Da gibt es auch Menschen, die unter meinem Namen einen Twitter-Account haben und irgendwas schreiben. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es irgendwann aufhört, wenn man sich nicht drum schert - das ist sonst auch verschwendete Energie", erklärte die Komikerin.

Gestern war sie im TV-Drama 'Online - Meine Tochter in Gefahr' zu sehen, in dem sie es mit einem Internet-Kriminellen zu tun bekommt. Der Film habe ihre "Sinne für die Gefahren des World Wide Web nochmals geschärft", verriet die Blondine.

Sie ist jedoch generell sehr vorsichtig, was das Internet betrifft: "Online-Banking ist mir irgendwie unheimlich, Facebook kommt für mich sowieso nicht so sehr infrage. Ich bin doch froh, wenn ich meine Freunde in der realen Welt treffe", erzählte die zweifache Mutter.

Trotzdem wird sie ihren vierjährigen Zwillingen später den Zugang zum Netz nicht verweigern. "Ich würde es ihnen nicht verbieten. Das bringt nichts. Dann machen sie es wohlmöglich noch heimlich", erklärte Annette Frier.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken