VG-Wort Pixel

Annett Möller über ihr Mama-Dasein "Ich verstehe jetzt die Last, die viele Mütter spüren"

Annett Möller
Annett Möller
© Action Press
Wie wird es für Annett Möller heute (19. November) bei "Grill den Profi" wohl ausgehen? Im GALA-Interview spricht die Moderatorin offen über ihre Kochkünste, lästige Babypfunde und die wunderschöne Zeit mit ihrer Tochter


Bei "Grill den Henssler" konnte die frisch gebackene Mama bisher jede Runde für sich entscheiden. Doch wie wird sich Annett Möller, 39, dieses Mal bei "Grill den Profi" gegen Profikoch Christian Lohse, 50, schlagen? Die 39-Jährige kocht an der Seite von Schauspieler Antoine Monot, Jr., 42, und "GZSZ"-Darsteller Thomas Drechsel, 30. Wir konnten die Unternehmerin vorab für ein Interview gewinnen - es dreht sich alles um das Kochen, nervigen Gewichtsverlust nach der Schwangerschaft, gesunde Ernährung und wie man den stressigen Berufsalltag mit Kind am besten meistert...

"Dass ich es so oft geschafft habe, hätte ich nie für möglich gehalten"

Sie haben bereits drei Mal mit einem Fischgericht gegen Steffen Henssler gewonnen. Nun treten Sie bei "Grill den Profi" erneut mit einem Fischgericht an. Glauben Sie, dass Sie mittlerweile ausreichend Übung darin haben und auch dieses Mal gegen Zwei-Sterne-Koch Christian Lohse gewinnen können?
Ich habe eigentlich nach dem dritten Sieg gesagt: "Jetzt ist Schluss!" Dass ich es tatsächlich so oft geschafft habe, hätte ich ja nie für möglich gehalten. Als mich die Kollegen aber erneut gefragt haben, konnte ich einfach nicht nein sagen. Es macht ja auch wirklich Spaß, sich dieser Herausforderung zu stellen. Aber ich habe im Vorfeld ganz bewusst nichts weiter über Christian gelesen, sonst wäre ich viel zu nervös gewesen.
Kochen Sie privat gerne? Wenn Ja, was kochen Sie am liebsten?
Vor "Grill den Henssler" beschränkten sich meine Kochkünste eher auf Nudeln und Tomatensauce. Aber das hat sich mit dem Erfolg schlagartig geändert. Ich bin seitdem natürlich total motiviert. Allerdings hatte ich bis vor kurzem noch eine sehr 'kochunfreundliche' Küche. Seitdem wir eine kleine Familie sind und eine große neue Küche haben, stehe ich auch wahnsinnig gern am Herd und probiere Neues aus. Aber die größte Motivation ist, dass mein Mann wirklich fast alles liebt, was ich uns kulinarisches kredenze und oft sehr begeistert ist.

Annett Möller spricht offen über Gewichtsverlust und gesunde Ernährung nach der Schwangerschaft 

In Ihrer Schwangerschaft haben Sie 16 Kilo zugenommen - die Hälfte davon bereits wieder verloren. Haben Sie ein spezielles Fitnessprogramm um die Schwangerschaftspfunde wieder loszuwerden?
Ha! Ich wünschte ich hätte da ein Geheimrezept. Nein, da geht es mir wie den meisten Mamas. Der Bauch ist einfach noch da und die Oberschenkel haben noch Dimensionen, dass ich meine Lieblingsjeans bisher nur einbeinig tragen kann. (Zwinker) Da ich 1,80 groß bin verteilt es sich aber gut und fällt anderen nicht wirklich auf. Das ist jetzt eben so. Ich versuche hin und wieder joggen zu gehen oder Zuhause etwas zu machen. Durch die kurzen Nächte fehlt mir allerdings oft einfach die Motivation.
Haben Sie Ihre Ernährung nach der Schwangerschaft umgestellt, um Gewicht zu verlieren?
Wenn man es so nehmen möchte ja: ich habe aufgehört, Schokolade zu essen. Im Ernst, ich hatte eine Phase in der Schwangerschaft, da habe ich jeden Tag fast zwei Tafeln Schokolade gegessen. Ich konnte einfach nicht anders. Zum Glück vertrage ich Schokolade seit dem nicht mehr gut und kann gut drauf verzichten. Ich esse momentan wirklich sehr gesund, es fühlt sich einfach auch besser an. Selbst wenn die Pfunde dennoch nicht purzeln.

Sie will ihren Alltag nicht faken und ihre Follower nicht anlügen

Auf Instagram zeigen Sie sich meistens sehr natürlich und bekommen dafür reichlich positives Feedback von Ihren Followern. War es anfänglich eine Überwindung für Sie, sich ungeschminkt vor mehr als 40.000 Abonnenten zu zeigen?
Ganz eindeutig ja! Instagram ist für mich eine Plattform, auf der ich schöne Fotos sehen will. Aber auf Dauer kann da kein normaler Mensch mithalten und das will ich mit meinem eigenen Profil auch nicht. Ich zeige ja auch Situationen aus meinem Alltag. Das kann und will ich nicht faken und meine Follower 'anlügen'. Keiner von uns ist perfekt und sieht immer toll aus. Von daher habe ich irgendwann angefangen auch Fotos zu posten, auf denen ich nicht geschminkt bin. Das kommt gut an, also mache ich weiter. 
Mit ihrem After-Baby-Bauch-Foto haben Sie unzähligen Frauen Mit gemacht. Doch fällt es Ihnen in manchen Situationen nicht auch schwer, gegen die lästigen Pfunde anzukämpfen?
Na klar, was glaubt ihr! (Zwinker) Es gibt solche und solche Phasen. Und gerade jetzt ist es für mich extrem schwer. Neben der Betreuung unserer kleinen Maus arbeite ich ja auch fast jeden Tag im Homeoffice an unserem Online Shop AMCO fashion, den ich mit meinem Mann zusammen betreibe. Glücklicherweise ist meine Ma oft da und unterstützt uns, so dass ich beides einigermaßen vereinbaren kann.

In dem After-Baby-Body-Foto präsentiert Annett Möller ihren Bauch vier Monate nach der Schwangerschaft. Ihre Follower sind begeistert von der Offenheit und Ehrlichkeit der 39-Jährigen. Sie finden es klasse, dass sich die Moderatorin so natürlich zeigt und ihre Figur nach der Schwangerschaft nicht schöner mogeln will.

Annett: "Ich bin keine Über-Mutti"

Gibt es etwas, auf das Sie bei der Ernährung ihrer Tochter besonders achten?
Momentan sind wir ja noch nicht soweit. Ich lese mich gerade ein für den ersten Löffel Brei. Noch bekommt sie die Flasche. Allerdings möchte ich schon gut auf ihre Ernährung achten. Ich bin zum Beispiel kein Fan von Weizenprodukten und möchte eigentlich lieber, dass sie später hauptsächlich Vollkorn- und Dinkelprodukte isst. Aber naja, das im Alltag umzusetzen wird sicher schwierig und ich bin jetzt auch nicht die Über-Mutti, die dann alle verrückt macht. Ich gehe das entspannt an und hoffe, dass wir sie zu einer jungen Frau erziehen können, der gesunde Ernährung und Bewegung später auch wichtig sind.
Momentan erleben Sie sicherlich eine aufregende und wunderschöne Zeit, die Sie gemeinsam mit Ihrer Tochter Livia genießen. Wie verbringen Sie den Alltag zusammen?
Ich versuche, wenn meine Mutter eben nicht da ist, jede Minute mit Livia zu genießen und für sie da zu sein. Sie ist ein unglaublich fröhliches und ausgeglichenes Kind und die gemeinsame Kuschelzeit ist einfach das Schönste. Da ich aber auch Online Unternehmerin bin, muss ich den Spagat zwischen Kind und Karriere irgendwie hinbekommen. Und das ist in der Tat nicht einfach und ich verstehe jetzt erst die Last, die viele Mütter da spüren. Manchmal komme ich erst zum arbeiten, wenn sie schläft. Dann rolle ich sie in ihrem kleinen Bettchen einfach ins Büro oder arbeite vom Küchentisch aus. Je nachdem wie sie mich braucht. Sie hat da ganz eindeutig Vorrang.
Gibt es schon einen geregelten Tagesablauf für Livia?
Wie geregelt kann ein Tagesablauf mit Baby schon sein? Wenn ich nicht unbedingt was tun muss, bleibt vieles einfach auch mal liegen. Aber so langsam bekommen wir schon einen ganz guten Rhythmus mit dem Einschlafen abends hin. Wobei es dabei eigentlich nie Theater gab, weil wir so unsere Tricks hatten und haben. (Zwinker)

Gestern postete Annett dieses süße Foto mit ihrem Töchterchen auf Instagram. Und auch hier zeigt sich die sympathische Mama mal wieder ganz ungeschminkt - Wir finden es toll!

Alice Beller Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken