VG-Wort Pixel

Annemarie Eilfeld Sie sorgte sich um ihr Baby: "Es gab Komplikationen"

Annemarie Eilfeld
Annemarie Eilfeld
© Eibner / imago images
Die Geburt ihres Sohnes war für Annemarie Eilfeld kein Spaziergang. Nun spricht die Sängerin erstmals über die Komplikationen, zu denen es während der Entbindung kam. 

Für Annemarie Eilfeld, 32, war der Weg zum Mutterglück kein leichter. Seit einigen Jahren leidet die Schlagersängerin an der Hormonstörung PCOS, die es Frauen sehr schwer macht, überhaupt auf natürlichem Wege schwanger zu werden. Sicherlich eine große Belastung für sie und Partner Tim Sandt, mit dem sie 2020 im "Sommerhaus der Stars" war. "Meine Chancen, natürlich schwanger zu werden, standen laut meiner Frauenärzte bei 25 Prozent. Das hat uns sehr den Wind aus den Segeln genommen und mich persönlich sehr frustriert", erzählte sie im Interview bei "Bild". 

Überraschendes Babyglück für Annemarie Eilfeld

Doch die Musikerin hatte großes Glück und durfte auf einen positiven Schwangerschaftstest blicken. Sohnemann Elian erblickte Ende August 2022 das Licht der Welt. "Tim und ich sind wahnsinnig stolz und überglücklich", schwärmte die Neu-Mama. 

Annemarie Eilfeld + Tim Sandt: Große Sorge um ihr Baby

Im Interview mit "schlager.de" berichtet Eilfeld nun, dass nicht nur der Weg zum Mutterglück, sondern auch die Entbindung selbst, kein Zuckerschlecken waren. "Es gab anfängliche Komplikationen, wahrscheinlich ausgelöst durch meine Hormon-Krankheit. Es gab einen vorzeitigen Blasensprung und ich hatte keine natürlichen Wehen. Die mussten dann künstlich erzeugt werden. Das war schlimm. Aber ich – nein: WIR – haben uns da stundenlang durchgekämpft." Am Ende sei die Geburt dann doch natürlich verlaufen und dauerte knapp eine Stunde.

Annemarie Eilfeld posiert auf dem roten Teppich.

Sie schickte ihren Partner aus dem Kreißsaal

Kindsvater Tim Sandt sei bei den Komplikationen noch an ihrer Seite gewesen und konnte seine mittlerweile Verlobte seelisch unterstützen, doch als es dann ernst wurde, wollte Annemarie Eilfeld ganz bei sich sein und die Entbindung alleine durchstehen. "Ich wollte das dann doch lieber alleine machen", sagt die Powerfrau.

Doch, nachdem der gemeinsame Sohn dann auf der Welt war, kam der stolze Vater natürlich sofort dazu und nahm den kleinen und vor allem kerngesunden Elian überglücklich in die Arme. Der Name komme aus dem Altgriechischen und bedeutet: Der Strahlende. "Wir nennen ihn den Strahlemann, weil das so gut passt!" Und so geht es weiter, denn die kleine Familie erwartet sicherlich eine strahlende Zukunft. Wir wünschen dem Trio alles Liebe. 

Verwendete Quellen: bild.de, schlager.de, instagram.com

lsc Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken