Anne Heche Siegerin im Mama-Krieg

Anne Heche
© CoverMedia
Schauspielerin Anne Heche brachte ihren zehnjährigen Sohn Homer dazu, Gefallen am Tennisspielen zu finden.

Anne Heche (43) blieb stur, als ihr Sohn Homer (10) nicht Tennis spielen wollte.

Die Schauspielerin ('Donnie Brasco') fand es eine gute Idee, ihren Filius während eines Urlaubs in Louisiana im dortigen Tennisclub anzumelden. Aber die Blondine hatte nicht mit dem Widerstand ihres Sohnes gerechnet, wie sie in ihrem Blog 'Tickle Time' lebhaft beschreibt: "Ich werde nicht Tennis spielen", empörte sich der Knirps demnach. "Das ist nicht, wie ich mir den Sommer vorgestellt habe. Du solltest vorher mit mir sprechen, bevor du Entscheidungen über mein Leben fällst. Ich gehe nicht, basta!"

Seine Mama reagierte erst genauso dramatisch, riss sich dann aber zusammen und schlug vor, es wenigstens für einen halben Tag zu versuchen. Das wirkte und der Junge ging. Anne Heche vermerkte stolz, dass ihr Nachwuchs dann doch begeistert war und in den folgenden Wochen nicht genug von seinem Tennisschläger bekommen konnte. Ihr Spross gehörte zu den Besten im Camp. Für den Hollywood-Star war dies eine wichtige Lektion in der Kindererziehung: "Das ist es, was wir für unsere Kinder wollen. Eine Hoffnung, ein Gefühl von Zufriedenheit, wenn wir arbeiten, können wir ihnen alles geben, das ihnen Selbstvertrauen gibt. Das ist er. Der Mama-Krieg. Der gute, der böse, der hässliche - die Zukunft. Es geht doch nur um sie. Und ich habe diesen Sommer gelernt, wenn man auf sie zugeht, dann werden sie mit einer Umarmung zurückkommen. Ah, die Liebe", seufzte Anne Heche.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken