VG-Wort Pixel

Anne Heche (†) Neue Unterlagen bringen tragische Unfalldetails ans Licht

Anne Heche (†)
Anne Heche (†)
© Jesse Grant / Getty Images
Anne Heche ist an den Folgen eines Autounfalls gestorben. Sie konnte erst nach rund 45 Minuten aus einem brennenden Fahrzeug befreit werden, wie jetzt bekannt wird.

Nach einem schweren Autounfall in Los Angeles wurde Hollywoodstar Anne Heche, †53, am 12. August 2022 für Hirntod erklärt. Die Schauspielerin war dabei mindestens 45 Minuten in dem Autowrack gefangen, wie nun bekannt wird. Das berichtet das US-Network NBC unter Berufung auf vorliegende Unterlagen und Funksprüche der Feuerwehr.

Anne Heche (†) war mindestens 45 Minuten im Auto gefangen

Die Schauspielerin war am 5. August mit einem Mini Cooper verunfallt. Sie war in ein Haus in Mar Vista, einem Stadtviertel von Los Angeles, gefahren, das wie auch das Fahrzeug Feuer fing. Heche wurde 53 Jahre alt.

Aufgrund einer starken Rauch- und Feuerentwicklung sei es laut Angaben von Deputy Fire Chief Richard Fields nicht möglich gewesen, ungehindert in das Auto zu sehen oder Zugang dazu zu erhalten. Dem Bericht zufolge benötigten die Einsatzkräfte mindestens 20 Minuten, um sich so Zugang zu dem Fahrzeug zu verschaffen, dass dieses anschließend mit einem Abschleppwagen aus dem brennenden Haus gezogen werden konnte. Das habe mindestens 20 weitere Minuten gedauert. Erst dann konnten die ausgerückten Feuerwehrleute Heche befreien und Sanitäter zu ihr kommen.

Heche hat zwischen Hollywoodlegenden ihre letzte Ruhe gefunden

Anne Heche war unter anderem bekannt aus Filmen wie "Sechs Tage, sieben Nächte", "Volcano" und "Donnie Brasco". Die Behörden stuften den Vorfall offiziell als Unfall ein. Als Todesursache führte die Gerichtsmedizin eine Rauchvergiftung sowie Verbrennungen an. Außerdem war ein Bruch des Brustbeins als Folge eines stumpfen Traumas diagnostiziert worden.

Heche wurde Medienberichten zufolge auf dem Hollywood Forever Cemetery beigesetzt – neben Legenden der Traumfabrik wie Judy Garland (1922-1969) und Burt Reynolds (1936-2018).

Verwendete Quellen: nbc.com

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken