VG-Wort Pixel

Anna Wilken "Ich bin weinend in den OP"

Anna Wilken
Anna Wilken
© Gisela Schober / Getty Images
Die ehemalige GNTM-Kandidatin Anna Wilken geht beeindruckend offen mit ihrer Fehlgeburt um. Dazu gehört auch der intime Einblick in einen schmerzhaften Moment des Loslassens.

Zwei Wochen ist es her, dass Anna Wilken, 25, der vermutlich schlimmste Moment als werdende Mutter passierte: Sie verlor ihr "lang ersehntes Baby" in der 9. Schwangerschaftswoche. Das verstorbene Ungeborene befand sich aufgrund einer verhaltenen Fehlgeburt seitdem in ihrer Gebärmutter.

Ihren seelischen Kummer und die körperlichen Qualen gibt das Model in bewegenden Beiträgen auf Instagram preis. Ein ungewöhnlicher Schritt, doch Anna möchte aufklären – und verrät ihren Follower:innen nun Details und den Ablauf ihrer Ausschabungs-OP vom 9. Dezember.

Anna Wilken teilt intime Momente ihrer Ausschabungs-OP

Überall Kabel und Schläuche: Anna liegt in einem Krankenhausbett, ihre Augen sind verschlossen, das Gesicht von einer Maske bedeckt. Ein intimer Moment aus der Frauenklinik, den sie dennoch teilen möchte.

Nachdem die medikamentöse Behandlung zur Behebung ihrer verhaltenen Fehlgeburt nicht das gewünschte Ergebnis brachte, hat die Influencerin sich für eine Ausschabung entschieden. Dadurch werden die Reste des Embryos und des Mutterkuchens aus der Gebärmutter entfernt. Ein Eingriff, bei dem sie hoffte, danach endlich loslassen zu können.

"Der 09.12 war intensiv, voller Gefühle, mit einigen Tränen"

All das ist nur wenige Tage her, doch Anna Wilken hat nun die Kraft, darüber zu berichten. Auf Instagram schreibt sie: "Der 09.12 war intensiv, voller Gefühle, mit einigen Tränen, aber auch Dankbarkeit und ein klein wenig Erleichterung. Ich bin weinend in den OP, weinend eingeschlafen, mit dem starken Gedanken unser Licht loszulassen, gehen zu lassen… Weinend, mit schmerzen aufgewacht und obwohl diese Situation so unglaublich schmerzhaft war, habe ich versucht es anzunehmen. [sic]"

Jetzt müsse sich die ehemalige GNTM-Kandidatin ausruhen, ihrem Körper und ihrer Seele Zeit geben zu heilen. Darüber zu reden helfe ihr und Wilken sei dankbar für ihr tolles Umfeld. "Keine Frau sollte das alles alleine durchstehen müssen, keine Frau sollte diesen Schmerz verstecken müssen! Wir sind alle unfassbar stark, das steht schon mal fest. Danke für alles, an jeden einzelnen", gibt Anna abschließend zu verstehen. Was für eine starke Frau!

Verwendete Quelle: instagram.com

jse Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken