VG-Wort Pixel

Anna Wilken Sie teilt das Ergebnis ihres Schwangerschaftstests mit ihren Fans

Anna Wilken
Anna Wilken
© Eventpress / imago images
Anna Wilken hat sich zum wiederholten Male künstlich befruchten lassen. Das traurige Ergebnis teilt sie jetzt mit ihrer Community auf Instagram.

Anna Wilken, 26, wünscht sich nichts sehnlicher als ein Baby. Doch die ehemalige GNTM-Kandidatin leidet an Endometriose – ein häufiger Grund für einen unerfüllten Kinderwunsch. Deshalb versuchen die Influencerin und ihr Partner Sargis Adamyan, 28, seit drei Jahren mithilfe künstlicher Befruchtung schwanger zu werden. Bislang jedoch erfolglos. 

Anna Wilken ließ sich in Belgien die Gebärmutter verjüngen

Nach einer Operation im Mai 2022 hat sie neue Hoffnung geschöpft. Um ihrem Kinderwunsch einen Schritt näherzukommen, hat die ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin sich in einer Klinik in Belgien einer PRP-Behandlung unterzogen, die bei ihrer Gebärmutter und den Eierstöcken vorgenommen wurde. Dadurch hat eine Verjüngung ihres Eigenbluts stattgefunden, die sich positiv "auf die Einnistung und den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut" auswirken würde, wie sie ihre Fans aufklärte. "Im Endeffekt ist es einer Verjüngerung der Gebärmutter", fasste Anna bei Instagram zusammen. Zu dem Beitrag teilte sie auch ein kurzes Video, in dem sie mehrere kurze Einblicke in den Prozess des Eingriffs gewährt.

Trotz "furchtbarer Schmerzen" nach der sogenannten PRP-Behandlung gab es für Anna nach der Operation im Mai aber auch Grund zur Freude: "Mein Rückweg aus dem Krankenhaus endete mit einer wahnsinnig tollen Nachricht. Es konnten einfach alle sieben Eizellen befruchtet werden. Kneift mich mal wer? Hab einfach nur geweint vor Freude." 

Anna Wilken ist nicht schwanger

Zur Entspannung und Ablenkung ging es nach dem Eingriff für Anna Wilken in den Urlaub. Mit im Gepäck hatte sie einige Schwangerschaftstests, die sie für ihre Instagram-Story in die Kamera hielt. Das traurige Ergebnis verkündet Anna Wilken jetzt im Netz. "Es gibt übrigens nicht so gute Nachrichten", schreibt sie zu einem Instagram-Reel. Es zeigt die Momente des Wartens und das Ergebnis des Tests, auf dem deutlich "nicht schwanger" zu lesen ist. "Ist es traurig zu sagen, dass man sich an den fehlenden zweiten Strich oder ein 'nicht schwanger' gewöhnt hat? Wahrscheinlich", kommentiert sie ihren Beitrag. 

In ihrem Post gibt sich Wilken trotz des Ergebnisses positiv. "Ich bin aber okay", lässt sie ihre Fans wissen. Räumt aber ein: "Es ist schade und ich war auch sehr traurig, aber eher aus anderen Gründen." Nach dem gescheiterten Versuch hat sie vor allem mit den Nachwirkungen zu kämpfen. "Jetzt nimmt meine Periode mich erst mal auseinander", schreibt sie schonungslos ehrlich auf Instagram.

Verwendete Quelle: instagram.com

cba Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken