VG-Wort Pixel

Anna-Maria Ferchichi Ehrliche Worte: So geht es ihr nach der Drillingsgeburt wirklich

Anna-Maria Ferchichi und Bushido mit den Drillingen
Anna-Maria Ferchichi und Bushido mit den Drillingen
© instagram.com/bush1do
Keine Frage, Anna-Maria Ferchichi ist eine bewundernswert starke Frau. Es ist unglaublich, was die Schwester von Sängerin Sarah Connor in den vergangenen Jahren, aber natürlich besonders in den letzten Wochen geleistet hat – körperlich und mental.

Wegen eines Nierenstaus mussten die Drillingsmädchen früher als geplant per Kaiserschnitt geholt werden. Zuvor hatten Anna-Maria Ferchichi, 40 und ihr Ehemann Bushido, 43, die Befürchtung, eines der Babys zu verlieren. Doch das Paar gab die Hoffnung nicht auf und tat alles dafür, Anna-Maria und auch ihr "Sorgenkind" vor weiteren Belastungen zu schützen. Der Plan ging auf, seit dem 11. November ist das Ex-Model achtfache Mutter.

Anna-Maria Ferchichi postet ehrliches Update nach der Geburt

Schaut man sich die bisherigen Instagram-Posts der beiden so an, bekommt man fast den Eindruck, die Geburt von Drillingen und das Leben mit acht Kindern sei ein nur mäßig anstrengender Spaziergang. Doch nun stellt Anna-Maria die öffentliche Wahrnehmung auf den Kopf.

Erstmals nach der Geburt postete die 40-Jährige ein Foto von sich in ihrem Instagram-Feed. Im Arm hält sie eines der Babys, dessen Gesicht mit einem Elfen-Emoji verdeckt wurde. "Mir haben so viele geschrieben wie ko ich aussehe ... ganz ehrlich, diese ss [Schwangerschaft, Anm. d. Red.] hat mich psychisch sowie körperlich an meine Grenzen gebracht und irgendwie merke ich es jetzt erst, 4 Wochen nach der Geburt, wie erschöpft ich bin [sic]", schreibt sie zu dem Foto. Ihr dezentes Lächeln vermittelt einen gewissen Frieden.

Die Nachwuchsplanung ist abgeschlossen

Doch so glücklich Anna-Maria derzeit auch ist, eines ist für sie jetzt schon klar: Die Nachwuchsplanung ist abgeschlossen. Bei einer Q&A-Runde kam die Frage auf, ob Bushido und Anna-Maria "noch weitere Kinder" haben möchten. Die Antwort kam prompt: "Oh, bitte nicht", schrieb sie und fügte erschrockene und überforderte Emojis hinzu.

Und auch in ihrem jüngsten Post macht Anna-Maria deutlich: "Ich bin so unfassbar dankbar für meine 8 Kinder aber ich will nie wieder schwanger sein. Habe heute morgen eine Aufbauinfusion bekommen und hoffe ich bin bald wieder so ganz auf der Höhe!!! [sic]".

Verwendete Quelle: instagram.com

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken