VG-Wort Pixel

Anna-Maria Ferchichi Noch mehr Kinder? Bushidos Frau hat klare Vorstellungen

Anna-Maria Ferchichi und Bushido
Anna-Maria Ferchichi und Bushido
© instagram.com/bush1do
Anna-Maria Ferchichi schwebt im siebten Drillingshimmel. Aber kann sich die nun achtfache Mutter und Ehefrau von Rapper Bushido noch mehr Kinder vorstellen? Dazu hat sie eine klare Meinung.

Im Haus von Anna-Maria Ferchichi, 40, und Rapper Bushido, 43, gibt es seit der Geburt ihrer Drillingsmädchen Leonora, Naima und Amaya vor knapp einem Monat noch mehr Trubel. Mittlerweile hat das Paar sieben gemeinsame und Anna-Maria acht Kinder. Ihr ältester Sohn Montry, 19, stammt aus der ersten Ehe mit Pravit Anantapongse.

Kann sich die Schwester von Sängerin Sarah Connor, 41, inmitten dieses Baby-Chaos' etwa noch mehr Nachwuchs vorstellen? Diese Frage hat ihr nun ein Fan auf Instagram gestellt – worauf Anna-Maria mit einer eindeutigen Antwort reagiert.

Anna-Maria Ferchichi auf Nachwuchsfrage: "Oh, bitte …"

Es ist eine simple Nachfrage, die eine eindeutige Reaktion hervorruft. Bushidos Frau weiß aktuell vermutlich gar nicht, wo ihr der Kopf steht. Ein Bild in ihrer Instagram Story zeigt sie beim parallelen Fläschengeben. "Beeindruckend",  mögen sich Betrachter oder Betrachterin des Schnappschusses denken. Doch Anna-Maria schreibt – immerhin mit einem tränenlachenden Emoji: "Immer eine Hand zu wenig". Die Hilfe ihrer Nanny und ihres Mannes ist da vermutlich bitter nötig.

Für eine Fan-Frage-Runde hat sich die frisch gebackene Achtfachmutter – zwischen Babywindel- und Fläschen-Akkordarbeit – dennoch Zeit genommen. Einer ihrer 330.000 Follower:innen wollte wissen, ob Bushido und Anna-Maria-Ferchichi "noch weitere Kinder" haben möchten. Die prompte und äußerst klare Antwort der 40-Jährigen lässt keinen Raum für Spekulationen. Sie schreibt: "Oh, bitte nicht", und fügt erschrockene und überforderte Emojis an.

Anna-Marias komplizierte Drillingsschwangerschaft

Die Nachwuchsplanung im Hause Ferchichi dürfte damit ein für alle Mal abgeschlossen sein. Verständlicherweise, denn bereits Anna-Marias Drillingsschwangerschaft war von Komplikationen geprägt.

In den ersten Wochen hatte sie Sturzblutungen und musste später lange um das Leben eines ihrer Mädchen bangen. Laut Ärzteteam sah es zeitweise gar nicht gut aus um ihr "Sorgenkind", wie Bushido im Interview mit "Bunte" offenbarte.

Auf Instagram schrieb er im August sogar, dass es sein könne, "dass wir eines unserer ungeborenen Kinder beerdigen müssen". Zum Glück ist alles gut gegangen und ihr drittes Baby konnte nur wenige Tage nach seinen Geschwistern aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Verwendete Quellen: instagram.com, bunte.de

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken